NEULAND-Blog

Hallo! Schön, dass wir unsere Leser an dieser Stelle begrüßen dürfen. Hier finden sich aktuelle Infos aus unserem Unternehmen sowie Interessantes und Wissenswertes rund um die Themen „Leben in Wolfsburg“ und „Wohnen bei der NEULAND“. Jede/-r Interessierte ist herzlich eingeladen, unsere Blog-Beiträge zu lesen, zu kommentieren und mit uns zu diskutieren – wir freuen uns auf konstruktive Kritik sowie verschiedenste Sichtweisen und Meinungen!

Archiv für den Monat: Oktober 2013

| 30.10.2013 | 09:34 Uhr

Allgemein, Neubau : Neue Wohnungen für Wolfsburg, nachhaltige Konstruktionen und innovative Energiekonzepte – Technik Blog 01

Neuland

So, es geht los! – Teil 1 –

Eigentlich stimmt das nicht ganz, denn für uns es ging schon vor rund 1½ Jahren los. Nur bemerkt man Planung „draußen“ kaum! Jetzt hat unser Aufsichtsrat grünes Licht gegeben für die konkrete Umsetzung der ersten drei Projekte im Rahmen der Wohnungsbauoffensive 2020. Wir werden also im Goethepark in der Innenstadt, auf der Freifläche der „Neuen Burg“ in Detmerode und im Innenhof am Suhlgarten (ebenfalls Innenstadt) insgesamt 178 Wohnungen bauen.
In den letzten Monaten habe ich oft gehört „Jetzt fangt doch endlich an!“. Aber das hatten wir ja schon längst und zwar mit großem Tempo! Es dauert eben eine gefühlte Ewigkeit vom ersten Entwurf bis zur Einreichung eines Bauantrags und der Umsetzung auf der Baustelle.

Nach intensiven kaufmännischen und strategischen (Standort-)Analysen und der Klärung vieler Fragen (Welche Zielgruppen wollen wir ansprechen (Familien, Senioren oder „Neudeutsch“ DINKS, Empty Nesters, Singles und so weiter)? Welche Wohnformen und Grundrisse fehlen uns und der Stadt Wolfsburg? Was wird wie häufig nachgefragt? Welche Qualitäten und Standards sind sinnvoll?) konnten wir endlich planen!

Begonnen hatte diese Planung mit architektonischen Wettbewerbsverfahren im letzten Jahr. Auf der Basis der Siegerentwürfe, die ja erst einmal (fast nur) städtebauliche Figuren waren, wurden Grundrisse, Fassaden, Balkone, Terrassen, Fenster und Dächer entworfen, Fahrstühle, Stellplätze, Bäder, Küchen, Eingänge, Versorgungstrassen sowie -leitungen und Entsorgungsschächte, Brüstungen, Fahrradständer, Feuerwehrumfahrten und eine Tiefgarage geplant.
Das Ganze immer gemeinsam mit den Architekten, Ingenieuren für Gebäudetechnik, Erschließungs- und Landschaftsplanern, Statikern, Brandschützern und teilweise auch der TU Braunschweig.
Alles natürlich in Abstimmung mit der Bauordnung, dem Planungsamt, der unteren Wasser- und Naturschutzbehörde, dem Ordnungsamt, der Feuerwehr, dem Grünflächenamt, dem Wasserversorger und dem städtischen Entsorgungsbetrieb, der Müllabfuhr und dem Kampfmittelräumdienst.
Alle Aufzählungen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit 😉

Da vergehen schon mal ein paar Monate bis man was „sieht“…

Was jetzt aber zu sehen sein wird ist innovativ, nachhaltig und außergewöhnlich … und passt damit zu Wolfsburg.
Zwei der drei Projekte werden Holzfassaden erhalten, die neben ihrer Nachhaltigkeit durch einen hohen Vorfertigungsgrad bestechen und ein angenehmes Wohnklima liefern werden. Zwar wird man das von außen nicht immer sehen, aber einen kuscheligen Pullover spüre ich ja auch unter einer geschlossenen Jacke. Die Bauzeit wird sich durch den Einsatz von im Werk vorgefertigten Holzelementen deutlich verkürzen. Auf der Baustelle erfolgt dann nur noch das Zusammensetzen. Das wird die Nachbarschaft natürlich gerne zur Kenntnis nehmen und den neuen Mietern verhilft es schneller zu ihrem Wohntraum. Diese sogenannten Hybrid-Bauten werden in Detmerode und im Suhlgartenkarree entstehen. Hybrid deshalb, weil die Fassaden wie beschrieben aus Holzelementen bestehen, der Treppenhauskern und die tragenden Innenwände sowie die Geschossdecken aber aus Beton. So wird zum einen der Brandschutz zum anderen der Schallschutz problemlos erfüllt. Im Goethepark werden wir auf der Tiefgarage mit Kalksandstein-Planelementen arbeiten, die sich ebenfalls schnell „zusammensetzen“ lassen und – wie Holz – wenig Baufeuchte mitbringen.

Damit nicht genug werden alle drei Projekte mit innovativer und nachhaltiger Energietechnik ausgestattet, die daraus echte Leuchttürme macht. Und nicht zuletzt statten wir alle Gebäude komfortabel aus.

Aber dazu mehr im nächsten Blog…

Bis dahin alles Gute!


| Marketing | 02.10.2013 | 12:47 Uhr

Allgemein : Jetzt geht’s los…

Monika Geier

Die Neuland feiert nächsten Monat ihren 75. Geburtstag. Doch statt nach einem Rollator Ausschau zu halten, gönnen wir uns eine Verjüngungskur und machen uns stetig und immer wieder aufs Neue auf, um neue Wege zu beschreiten. So haben wir, neben vielen internen Veränderungen  und Neuausrichtungen, auch die sozialen Netze betreten. Unsere Facebook-Abstimmaktion für die dritte Vorband bei unserer Geburtstagsparty im Hallenbad kommt super an und wir freuen uns über die große Zahl der Teilnehmer.

Mich, genau wie meine Kolleginnen und Kollegen, stellen die fortlaufenden Veränderungen immer wieder vor die Aufgabe, sich an neue Gegebenheiten anzupassen, dazu zu lernen und sich mit zu verändern. Das hält geistig fit und jung, setzt aber auch eine große Aufgeschlossenheit gegenüber Veränderungen voraus. Ich weiß nicht, wie es Ihnen geht, aber manchmal kostet das Kraft. Die Dinge einfach laufen zu lassen, wie sie gerade sind, wäre sicher oft einfacher. Aber das bringt einen natürlich nicht voran. Der Stillstand ist der Tod der Innovation.

Auch dieser Blog ist „Neuland“ für uns und mich. Ich bin gespannt darauf, wie sich dieser Bereich entwickelt. Neben mir werden auch ein paar Kollegen bloggen. Da wir alle aus völlig verschiedenen Bereichen kommen, widmet sich jeder auch einem anderen Thema. So gibt es für Sie Lesestoff mit völlig unterschiedlichen Ansätzen, aus verschiedenen Blickwinkeln und in unterschiedlichen Stilen.

Ich werde mich künftig einem bunten Themenmix widmen. Alles, was einem so im Alltag über den Weg läuft. Anfangen werde ich mit unserer Geburtstagsparty. Ich bin ein bisschen aufgeregt – aber ich freue mich auch darauf. Jetzt kann es losgehen!