01.10.2013

Gustav-Freytag-Straße: Denkmalgeschütztes Gebäude ist modernisiert

Dass Denkmalschutz und Energieeffizienz durchaus zusammenpassen zeigt ein aktuelles Projekt der NEULAND. Für 700.000 Euro modernisierte die Wohnungsgesellschaft im letzten halben Jahr ein denkmalgeschütztes Mehrfamilienhaus in der Gustav-Freytag-Straße 1. Das Gebäude ist jetzt fertig gestellt und die neuen Mieter sind bereits teilweise eingezogen.

Durch die Dämmung an Keller und Dach sowie den Austausch der Kastenfenster aus Holz gegen moderne Doppelflügel-Holzfenster mit Dreifachverglasung und den Einbau zentraler Wohnraumlüftungsanlagen mit Wärmerückgewinnung wurde die Energiebilanz des Gebäudes deutlich verbessert. Der Verbrauch konnte so von 180 Kilowattstunden im Jahr pro Quadratmeter Wohnfläche auf 115 Kilowattstunden reduziert werden.

Neben den energetischen Aufwertungen wurde auch für den Wohnkomfort und die Optik einiges getan: Die Fassade erhielt einen neuen Anstrich, die Fenster bekamen innen und außen Quersprossen, um die geschützte Optik des Gebäudes zu erhalten.

Darüber hinaus tragen offene Grundrisse, großzügige Bäder und Vorstellbalkone zur Modernität bei. Inzwischen sind bereits alle Wohnungen neu vermietet.