09.10.2013

„Jeder ist anders belastbar“

Betreuung bei Modernisierungen – Beispiel Hellwinkel

Wie kommt man vorübergehend ohne Bad zurecht? Wie organisiert man den Alltag rund drei Wochen lang ohne Küche? Solche Fragen gilt es bei umfangreichen Modernisierungen zu lösen – aktuell im Hellwinkel. 10,8 Millionen Euro investiert die NEULAND hier in die Aufwertung von 22 Häusern mit 162 Wohnungen. Die Häuser werden energetisch nach den neuesten Standards modernisiert, die Wohnungen zeitgemäß gestaltet. 


Wichtig dabei: die Mieter unterstützen, wo es möglich ist. Einen besonderen Service gibt es während der Küchenmodernisierung: Die NEULAND lädt zwei Mal zum Menü „Essen auf Rädern“ ein. Weitere Mahlzeiten werden vergünstigt angeboten. Darüber hinaus stehen vier moderne Duschcontainer bereit. Vor Ort, im Tulpenweg 4, wurde ein Mieterbüro mit festen Sprechzeiten eingerichtet – und ein Waschmaschinenservice nach Absprache. Zum Abdecken von Möbeln sind kostenlos Planen und Klebeband erhältlich.


Peter und Ursula Müller, die wir im Mieterbüro treffen, sind mit der Betreuung sehr zufrieden. „Durch die Mieterversammlung und die Absprache in der Wohnung ist man gut vorbereitet. Die Handwerker bei uns sind topfitte Leute. Beim Ablauf greift eins ins andere. Erst kommt Dreck und Krach, aber am Ende steht ja eine deutliche Wohnwertverbesserung.“ Gelassen beobachten sie das Geschehen auch deshalb, weil bei ihnen im Haus „jeder jedem hilft“. Sie kochen zusammen, wo gerade nicht gearbeitet wird, helfen sich beim Putzen. Falls es Fragen außerhalb der Sprechzeiten von Mirko Dimitrijevic gibt, ist Alexander Fuchs (B & O) per Handy erreichbar. „Jeder ist anders belastbar“, so die beiden Mieterbetreuer. „Wir bedanken uns, dass die Mieter viel Geduld und Verständnis mitbringen.“