01.06.2018

NEULAND: Richtfest in den Hellwinkel Terrassen

Bereits nach einem Jahr stehen die Gebäude

Wolfsburg, 1. Juni 2018. Die NEULAND Wohnungsgesellschaft mbH bebaut in den Wolfsburger Hellwinkel Terrassen gleich drei Baufelder. Rund 150 neue Wohnungen entstehen in stadtnaher und dennoch grüner Umgebung. Bereits nach einem Jahr Bauzeit konnte heute Richtfest begangen werden.

„Die NEULAND hat bei diesem enorm wichtigen Bauvorhaben im vergangenen Jahr den Startschuss für das gesamte Areal gegeben und viele weitere, tolle Projekte mit diversen Investoren sind uns gefolgt. Unser zügiger Baufortschritt ist dem Engagement vieler Menschen zu verdanken. In diesem Rahmen möchte ich mich ganz herzlich bedanken – für die gute Zusammenarbeit, konstruktive Gespräche und dieUnterstützung bei der Realisierung dieses wichtigen Projektes“, begrüßte Hans-Dieter Brand, Geschäftsführer der NEULAND, die Gäste. 

Die Hellwinkel Terrassen seien in der Stadt Wolfsburg ein Vorzeigeprojekt mit hohen städtebaulichen Standards, so Brand weiter. Auf elf Hektar entstehen in den nächsten Jahren etwa 750 neue Wohnungen. Eine Besonderheit ist der so genannte „Zwilling“ der NEULAND: „Hier entstehen zwei Gebäude, die auf den ersten Blick identisch aussehen, aber in zwei unterschiedlichen Bauarten gebaut werden. So können wir über eine längere Zeit Monitoring für dieEnergieeffizienz betreiben und dies bei zukünftigen Bauten berücksichtigen.“

Oberbürgermeister Klaus Mohrs betont: „Ich danke der Neuland für ihr herausragendes Engagement in der Wolfsburger Wohnbauoffensive. Als unsere städtische Wohnungsbaugesellschaft zeigt sie in den Hellwinkel Terrassen und vielen weiteren Projekten, dass Bauen nach aktuellen Standards und bezahlbare Mietpreise zu vereinen sind. Sie trägt entscheidend zu einem gesunden Mix verschiedener Wohnformen bei, in dem Menschen mit unterschiedlichen Bedarfen ein Zuhause finden.“

Soziales, nachbarschaftliches Wohnen in bester Lage

Alle Wohnungen der NEULAND – bis auf die Maisonetten – werden barrierearm und sind damit auf die Zukunft ausgerichtet. Zudem sind eine Demenz-WG und ein Pflegestützpunkt geplant. InfrastrukturellePunkte, die für das Quartier auf lange Sicht entscheidend sind, finden immer bereits während der Planung Beachtung: Welche Bedürfnisse haben die Mieter, die sich hier ansiedeln? Welche Einrichtungen sind zukunftsweisend und beleben das Quartier?

Immacolata Glosemeyer erklärt als Aufsichtsratsvorsitzende der NEULAND, was in den Hellwinkel Terrassen geplant ist: „Gemeinsam mit Bettina Harms entsteht hier die zweite Demenz-WG in unserem Bestand. In zehn Zimmern können erkrankte Menschen weiterhin am Alltag teilnehmen und werden professionell begleitet. Der Pflegestützpunkt der Lebenshilfe in einer unserer Gewerbeeinheiten sorgt zudem dafür, dass Menschen mit Behinderungen Hilfe im täglichen Leben erhalten und so möglichst selbstständig bleiben oder werden. Dafür reservieren wir rund zehn Wohnungen. Hier können die Bewohner in ihren eigenen vier Wänden leben, erhalten aber in der Freizeit und in ihrer Lebensgestaltung von Mitarbeitern der Lebenshilfe Unterstützung. Ein tolles Projekt, das Inklusion greifbar macht und praxisnah umsetzt.“  

Die Baufelder in der Übersicht


Baufeld C:

   KfW-Effizienzhaus 55

   64 Wohneinheiten, davon 38 öffentlich gefördert

   1-3 Zimmer, ca 30 bis 78 m²

   12 Maisonette-Wohnungen mit ca. 83 m²

   52 barrierearme Wohnungen, 8 rollstuhlgerechte

   73 PKW-Stellplätze in Tiefgarage


Baufeld F:

   KfW-Effizienzhaus 55

   41 Wohneinheiten

   2 Gewerbeeinheiten

   1-4 Zimmer, ca 49 bis 110 m²

   moderne, barrierearme Grundrisse

   5 rollstuhlgerechte Wohnungen

   58 PKW-Stellplätze in Tiefgarage

Baufeld G:

   KfW-Effizienzhaus 55

   38 Wohneinheiten

   1-4 Zimmer, ca 43 bis 105 m²

   12 Maisonette-Wohnungen, ca 90 bis 125 m²

   1 Wohngemeinschaft für Menschen mit Demenz

   Barrierearme Wohnungen, davon 5 rollstuhlgerecht

   66 PKW-Stellplätze in Tiefgarage

BU: Rege Teilnahme am Richtfest der Hellwinkel Terrassen trotz ungünstiger Wetterbedingungen