08.06.2007

Blaumachen im Grünen

Ob Grillen im Garten oder Schmetterlinge auf Augenhöhe: Die Jahreszeit ist reif für ein opulentes Gelage im Grünen. Wer jetzt nicht sein ungezwungenes Glück im Freien sucht, der bleibt für immer Stubenhocker. Sommerzeit ist nun mal Picknick-Zeit. Also her mit den richtigen Utensilien, den passenden kulinarischen Leckereien, noch schnell die beste Freundin anrufen und dann raus zum Picknick. In Wolfsburg gibt es dafür jede Menge geeignete Plätze - einen der schönsten haben wir für das weltraum-Picknick ausgewählt: den Schlosspark.

Wer es individuell mag, der kann sich einige Picknick-Utensilien ohne allzu großen Aufwand selbst anfertigen. Wie wäre es beispielsweise mit einer selbstgenähten Picknickdecke? Dazu nimmt man sich am besten eine Gartentischdecke, da diese abwischbar ist und deshalb später vor Nässe von unten schützt, und vernäht sie mit einer normaler Tischdecke oder mit Dekostoff.  Besonders komfortabel wird die Unterlage durch eine Zwischenschicht aus Bügelvlies. Oder aber man nimmt gleich eine Fleecedecke, die zwischen die beiden Tischdecken gelegt wird. Für einen guten Transport zum Picknickort wird von der wasserabweisenden Seite noch eine Tasche in Form eines Rechtecks mit zwei Henkeln dagegengenäht. Kleiner Tipp:  die Tasche auf die Gartentischdecke nähen, bevor man die Stofflagen miteinander vernäht. Zur Bestimmung der Taschenposition einmal zur Probe zusammenlegen und das Ganze mit Stecknadeln fixieren.

In Eigenarbeit und mit etwas Geschick lässt sich auch eine praktische Besteckrolle zaubern. Dazu schlägt man einfach das untere Drittel einer Stoffserviette um. Dann werden Fächer fürs Besteck abgeteilt und abgenäht. Dabei am Rand zwei Satinbändchen zum Zusammenbinden mit einfassen.  

Besonders fantasievoll: die selbstgebastelte Einladung zum Picknick. Dafür eignet sich am besten eine große Schachtel, - etwa eine Maxi-Streichholzschachtel - die mit Geschenkpapier oder bedrucktem Papier ummantelt wird. Der besondere Clou: Das Innere der Schachtel wird mit Rollrasen ausgelegt. Zum Schluss noch Datum und Uhrzeit oder andere wichtige Infos dazu, ein Blümchen reinlegen und an die Picknick-Gäste verschenken. Dann alles Not- wendige einpacken, ab aufs Fahrrad und raus in die Natur. Mit dem richtigen Essen und den richtigen Leuten  steht dem entspannten Openair-Ereignis nichts mehr im Wege.