10.09.2017

Ein neues Heim für den Wein

So bauen Sie aus einem Ikea-Schrank eine Weinbar

Möchten Sie Weinflaschen und dazugehörige Gläser nicht nur griffbereit, sondern auch optisch ansprechend aufbewahren? Deko-Expertin Andrea Müller hat dafür eine Lösung und zeigt, wie es gehen könnte: Starten Sie, indem Sie die Gläserschiene und das Weinregal mit Goldspray besprühen (das ist natürlich kein Muss). Sofern Sie keinen alten Schrank verwenden wollen, sondern ein Ikea-Schränkchen, bauen Sie dieses nach Anweisung zusammen. Damit Schrankwand und -boden einen originellen Look erhalten, beziehen Sie vor dem Einbau die entsprechenden Teile mit einer Tapete ihrer Wahl. Unsere Expertin hat die Rückwand umgedreht. So befnden sich die Löcher zur Aufhängung unten im Schrankelement. Außerdem lässt sich das Lampenkabel dort durchführen. Vor dem Zusammensetzen der Elemente sollten die Gläserschienen an die innere Schrankdecke des oberen Elements ebenso angeschraubt werden wie die Füße an dem äußeren Schrankboden des unteren Elements. Danach kann alles zusammengebaut, die Lampe positioniert und das Kabel durchgezogen werden. Damit alles passt, müssen Sie möglicherweise noch die Lampe auseinanderschrauben oder das Loch in der Rückwand vergrößern. Wie auch immer: Geben Sie nicht auf! Andrea Müller hat sich für eine einfache Glühlampenfassung mit einem schönen Leuchtmittel entschieden. Dabei unbedingt eine LED-Leuchte verwenden, damit sich die Wärme im Schrank nicht zu stark entwickelt. So, fast geschafft! Wenn Sie so weit alles nachgebaut haben, können Sie den Weinregaleinsatz einschieben und Flaschen, Gläser und weiteres Dekomaterial einräumen. Andrea Müller hat noch zusätzlich den Hockersitz mit zwei Griffen zum passenden Tablett umfunktioniert und gegen Kratzer unter die Füße Filzmöbelgleiter geklebt. Und zum krönenden Abschluss? Genau: Ein Glas Wein!