11.12.2017

Seilschaften

So bauen Sie sich ein originelles Küchenregal

Es muss ja nicht immer das typische Regal aus der Küchenabteilung sein. Warum nicht mal eine nachhaltige und trotzdem originelle Lösung?

weltraum-Expertin Andrea Müller zeigt, wie man aus ungenutzten Dingen ein individuelles Ablagesystem für die Küche baut. Was Sie dazu brauchen? Ein altes Brett, einen Axtstiel und eine alte Holzkiste – alternativ tut es eine kleine Obstkiste auch. Außerdem benötigen Sie Seile, um die einzelnen Elemente zu verbinden.

Starten Sie mit einigen Vorüberlegungen: Legen Sie vorher die Anordnung der Konstruktion fest und überlegen Sie sich, wie weit die Elemente voneinander entfernt sein sollen. So können Sie ungefähr abschätzen, wie lang die Seile sein sollten. Damit Sie die Anzahl der Seile im Auge behalten, hier der Überblick: Obstkiste und Holzbrett werden mit vier Seilen verbunden und da die Obstkiste viel schmaler als das Brett ist, müssen Sie später sechs Seile durch das Brett ziehen. Am Axtstiel, der den oberen Abschluss des Regals bildet, werden die Seile zusammengefasst und nach oben zur Aufhängung geführt.

Jetzt geht es an die praktische Umsetzung. Bohren Sie zuerst die Löcher (im Durchmesser des Seils) in die einzelnen Elemente. Achten Sie unbedingt darauf, dass die Löcher exakt übereinander angeordnet sind – sonst wird das Regal schief. Andrea Müller empfehlt: Wenn Sie die ersten Löcher gebohrt haben, legen Sie die Böden übereinander und zeichnen Sie den Kreis für die Löcher auf das darunter liegende Brett durch. Der nächste Arbeitsschritt ist etwas heikel. Zu zweit sollte er aber leichter von der Hand gehen. Ordnen Sie die Bretter auf dem Fußboden so an, als ob dieser die Wand wäre. Dann fädeln Sie das erste Seil durch und führen es zum nächsten Element. Halten Sie das Ganze schön straff während Sie unterhalb des Elements anzeichnen, wo der Knoten sitzen muss. Platzieren Sie die Knoten exakt. So verhindern Sie später ein mühsames Nachjustieren der einzelnen Knoten. Generell gilt: Je exakter die Knoten, desto gerader das Regal! Wiederholen Sie den Vorgang mit den restlichen Löchern. Anschließend können Sie das Regal bereits aufhängen und mit Haken, Gewürzdosen, Kräutertöpfen etc. bestücken.

Zum Abschluss noch ein Tipp von Andrea Müller: Wenn Sie das ein oder andere Seil unten verlängern, schaffen Sie mithilfe von Haken, die Sie einfach mit dem Seil verknoten, noch zusätzlichen Platz – beispielsweise für Geschirrtücher.