06.03.2015

Chefkoch im Haus

Uwe Quandt kocht in Wolfsburgs größter WG

Fabio schaut aus dem Fenster: „Wir hätten auch einen Hasen fangen können, aber so ist es besser.“ Direkt nach den Prüfungswochen kochte Wolfsburgs größte WG am 23. Januar zusammen mit Uwe Quandt. Das Menü: Salat mit Wolfsbarsch, geschmorte Kalbsschulter mit frischem Gemüse und als Dessert Nougatparfait mit Himbeeren. Ein Jahr lang haben wir über die Sechser-WG berichtet. Nun zum Serienende der Abschied in großer Runde.

Danny und Sebastian, zwei der vier Fahrzeugtechnik-Studenten, fahren schon mittags mit zum Einkaufen. In der Küche sagen sie dann: „Uwe, dein Auto muss übrigens in die Werkstatt. Mit dem Kühlertemperatursensor stimmt was nicht.“ So gibt es gleich viele Gesprächsthemen beim Gemüseschnippeln und dem Zubereiten von Fleisch und Fisch: Autos, Kochen, Quandts frühere WG, eine Disco, aus  der die Letzten mittags kommen, die Praktika in den Semesterferien  oder das Brettspiel „Die Siedler von Catan“. Das haben sie neulich bis  vier Uhr gespielt. Zwischendurch erzählt Uwe Quandt beiläufig: „Am Mittwoch bin ich 60 geworden. Morgen kommen 16 Gäste.“ Da wir ihm nach der Vorspeise noch eine spontan zusammengestellte Geschenktüte überreicht. Ein gemütlicher, lebhafter Abend. Drei Gänge, Wein und Bier. Gut kommt auch das improvisierte Salatdressing von Marcel an, unter anderem aus Apfel-Maracuja-Smoothie und Senf. „Du musst mir das Rezept noch geben“, sagt der Chefkoch – „Nee, das sind Interna, die kann ich nicht preisgeben.“