NEULAND-Blog

Hallo! Schön, dass wir unsere Leser an dieser Stelle begrüßen dürfen. Hier finden sich aktuelle Infos aus unserem Unternehmen sowie Interessantes und Wissenswertes rund um die Themen „Leben in Wolfsburg“ und „Wohnen bei der NEULAND“. Jede/-r Interessierte ist herzlich eingeladen, unsere Blog-Beiträge zu lesen, zu kommentieren und mit uns zu diskutieren – wir freuen uns auf konstruktive Kritik sowie verschiedenste Sichtweisen und Meinungen!

| Marketing | 20.05.2015 | 11:57 Uhr

Zuhause is‘… begeistert!

Monika Geier

Nach dem Wegwischen unzähliger Pfützen und Aufsammeln zahlreicher…na ja… ist nach rund drei Wochen Besserung in Sicht. Wir haben tatsächlich schon komplett unfallfreie Tage geschafft. Mittlerweile setzt sich Luna sogar schon häufiger an die Terrassentür, wenn sie muss. Manchmal aber auch nur weil sie will – also raus. So ganz klar ist es nicht immer. Aber lieber einmal mehr raus als einmal mehr geputzt. :-)

Wenn ich die kurze Zeit als Neu- und Ersthundebesitzer Revue passieren lasse, muss ich ehrlicherweise zugeben, dass die ersten Wochen ganz schön anstrengend waren. Anstrengender als ein Baby zu betreuen auf jeden Fall – das hat wenigstens eine Windel um. Aber bei einem Hund rennt man gefühlt die ganze Zeit hinterher, weil man nicht weiß, was das Tier vorhat. Der Tipp es reiche alle zwei Stunden vor die Tür zu gehen, hat bei uns nicht zugetroffen. Da ist auch schon mal nach nur zehn Minuten wieder eine kleine Pfütze aufgetaucht – vorzugsweise auf einer weichen Unterlage, wie Lunas frisch gewaschener Kuscheldecke oder unserem Teppich. Auch die super Idee eine Indoor-Trainingswiese zu nutzen, hat nicht gefruchtet. Statt dort ihr Geschäft zu verrichten, kuschelt sie lieber auf dem Kunstrasen und oder schleppt sich ihr Futter dorthin…

20150510_124300

Aber zumindest die Nächte waren halbwegs ruhig. Luna hat von Anfang an in einer Transportbox neben unserem Bett geschlafen, so dass ich gleich gehört habe, wenn sie unruhig wurde. Die ersten beiden Nächte bin ich jeweils einmal aufgestanden, um sie rauszulassen. Aber seitdem schläft sie fast immer durch. Der Tipp mit der Box war wirklich Gold wert. Ansonsten würde ich wahrscheinlich jetzt noch unruhig schlafen und immer lauschen, ob alles in Ordnung ist.

Bleibt als nächste Aufgabe „nur“ noch die Erziehung. Da bin ich schon sehr gespannt, wie das klappt. „Sitz“ war einfach, aber „Komm“ und „Fuß“ wird da wohl eine andere Hausnummer. Aber es hat ja auch keiner behauptet, dass es einfach werden würde…

Monika Geier

Über Monika Geier

Ich arbeite jetzt schon 20 Jahre bei der NEULAND. Zeitgleich mit dem Ende meiner Auszubildung zur Kauffrau der Grundstücks- und Wohnungswirtschaft wurde im Unternehmen der Bereich Marketing neu geschaffen. Seitdem bin ich in dieser Abteilung tätig. Zu Beginn war ich allein, mittlerweile ist die Abteilung ein bisschen gewachsen. In der langen Zeit habe ich Projekte aus so ziemlich jedem Themenfeld betreut. Das reicht von Veranstaltungen wie Messen und Mieterfesten über Printprodukte wie unser Kundenmagazin, Broschüren und Flyer bis hin zu Werbekampagnen, unserer Internetpräsenz und vielem mehr. Da es in der Natur des Bereichs liegt immer am Puls der Zeit zu agieren, haben sich meine Aufgabengebiete stetig verändert. Viele Dinge, wie z. B. eine Internetseite des Unternehmens, gab es zu Beginn noch gar nicht. Witzigerweise betreue ich zur Zeit schwerpunktmäßig unseren Internetauftritt, Social Media und diesen Blog.