NEULAND-Blog

Hallo! Schön, dass wir unsere Leser an dieser Stelle begrüßen dürfen. Hier finden sich aktuelle Infos aus unserem Unternehmen sowie Interessantes und Wissenswertes rund um die Themen „Leben in Wolfsburg“ und „Wohnen bei der NEULAND“. Jede/-r Interessierte ist herzlich eingeladen, unsere Blog-Beiträge zu lesen, zu kommentieren und mit uns zu diskutieren – wir freuen uns auf konstruktive Kritik sowie verschiedenste Sichtweisen und Meinungen!

| 03.05.2017 | 08:19 Uhr

Was zählt in meinem Leben?

Azubis

Hallo zusammen,

in der Woche vom 13. bis 17. März haben wir, drei kaufmännische und fünf gewerbliche Azubis, an dem Projekt „Werk Stadt Schloss“ teilgenommen. Dieses Projekt findet jedes Jahr ein Mal statt und versucht Azubis aus ganz verschiedenen Unternehmen und Berufen mithilfe von Kunst zusammenzuführen.

Dieses Jahr wurde das Thema „Was wirklich zählt“ behandelt. Hierzu wurden junge Künstler aus Berlin, die mit Tape (zu Deutsch: Klebeband) arbeiten, eingeladen, die uns dieses Kunstmedium näher bringen sollten. Zum Einstieg in das Thema wurden uns die beiden Fragen „Wer bist du?“ und „Was brauchst du?“ gestellt. Die Gedanken, die uns dabei kamen, sollten wir auf einer kleinen Leinwand mit Tape bildlich festhalten. Dabei entstanden ganz unterschiedliche Bilder und es wurde schnell klar, welche Möglichkeiten das Medium „Tape“ bietet.

Des Weiteren musste man sich durch die Arbeit und der Auseinandersetzung mit den Fragestellungen mit sich selbst beschäftigen. Dadurch kamen wir schnell zur Ruhe und konnten abschalten. Am Ende des ersten Tages stand dann die Präsentation der Leinwände vor den anderen Teilnehmern an. Am zweiten Tag begannen wir dann mit der eigentlichen Projektarbeit. Wir stellten uns die Frage „Was zählt in meinem Leben?“. Man kann sich sicherlich vorstellen, dass bei einer Gruppengröße von über 20 Leuten ein sehr großes Meinungsbild bei einer wahrhaft angeregten Diskussion entstand. Jedoch kamen wir alle in bestimmten Punkten überein: die Familie, unsere Gesundheit, das Glücklichsein, seine Erfüllung finden. Letztlich entstanden so die Gruppen, die sich mit den verschiedenen Teilgebieten auseinandersetzten würden. Dabei machten wir uns auch Gedanken darüber, was genau dargestellt werden sollte. Wir besichtigten die Ausstellungsstätte der Vernissage, die Bürgerhalle der Stadt Wolfsburg, und setzten uns mit der Frage auseinander, woher wir eigentlich kommen.

An Tag drei fingen direkt morgens damit an, die Leinwände mit Tape zu grundieren und unsere Ideen in die Tat umzusetzen. Dabei kam uns laienhaften Künstlern die beste Eigenschaft des Klebebandes zugute: Es kann wieder abgezogen werden, falls man es falsch setzt. Und wir mussten mehr als einmal das Tape wieder entfernen! In den nächsten Tagen nahmen unsere Kunstwerke immer weiter an Form an. Dabei kamen uns immer mehr Ideen in den Kopf, welche natürlich – dem Klebeband sei Dank – auch noch umgesetzt werden konnten. Ein weiterer Effekt der doch recht durchmischten Gruppen war, dass man sich auch mit anderen Leuten unterhalten konnte und erkannte, wie viele verschiedene Blickwinkel es auf das Thema gibt. Da die Künstler auch in unserem Alter und die Betreuer allgemein wirklich gelassen und locker waren, wurde das gesamte Projekt noch sehr viel entspannter und die Arbeitsatmosphäre ebenso. Uns wurden viele Freiräume gelassen, so dass wir uns voll und ganz auf die Frage und auf die Kunst an sich konzentrieren konnten. Am letzten Tag mussten dann die Bilder fertiggestellt werden. Nachdem alles aufgeräumt und verstaut war, aßen wir zum Abschluss alle zusammen Pizza. Im Großen und Ganzen war das Projekt ein voller Erfolg in Hinsicht auf das Thema und der Entwicklung seiner persönlichen Beziehung zur Kunst. Die Ausstellung wurde am 26. April um 15 Uhr in der Bürgerhalle im Rathaus Wolfsbrug eröffnet. Wir haben uns sehr darüber gefreut, dass zahlreiche NEULÄNDER sich die entstandenen Kunstwerke angesehen haben! Eure kaufmännischen und gewerblichen Künstler-Azubis

IMG_8497 IMG_8493 IMG_8479

Azubis

Über Azubis

Hallo, wir sind die kaufmännischen Azubis aus verschiedenen Ausbildungsjahren bei der NEULAND. Wir sind neun Mädchen und Jungen, die den Beruf „Immobilienkauffrau/-mann erlernen. Die Ausbildung bei der NEULAND ist sehr abwechslungsreich. Wir durchlaufen 21 Abteilungen, wie zum Beispiel das Sozialmanagement, das Mahnwesen, das Gewerbe oder den Kundendienst. Dabei sind wir in den unterschiedlichen Geschäftsstellen eingesetzt, damit wir das gesamte Unternehmen kennenlernen. Toll finden wir an unserer Ausbildung, dass wir durch viele selbstständige Projekte, zum Beispiel mit der Lebenshilfe Wolfsburg, schon früh lernen mit Verantwortung umzugehen. Besonders positiv ist uns die offene und freundliche Art aller Mitarbeiter aufgefallen. Durch das angenehme Arbeitsklima bereitet uns die Arbeit bei der NEULAND besonders viel Freude. Sie erwartet in diesem Blog von uns, den kaufmännischen Azubis der NEULAND Wohnungsgesellschaft mbH, ein Einblick in unseren abwechslungsreichen Arbeitsalltag. Wir wünschen viel Spaß dabei!