NEULAND-Blog

Hallo! Schön, dass wir unsere Leser an dieser Stelle begrüßen dürfen. Hier finden sich aktuelle Infos aus unserem Unternehmen sowie Interessantes und Wissenswertes rund um die Themen „Leben in Wolfsburg“ und „Wohnen bei der NEULAND“. Jede/-r Interessierte ist herzlich eingeladen, unsere Blog-Beiträge zu lesen, zu kommentieren und mit uns zu diskutieren – wir freuen uns auf konstruktive Kritik sowie verschiedenste Sichtweisen und Meinungen!

| 26.08.2019 | 09:08 Uhr

Berlinfahrt 2019

Azubis

Wie jedes Jahr findet zum Abschluss des Projektes Zukunft Bilden vom BZV Medienhaus, die bekannte Berlinfahrt statt.

Treffpunkt für diesen Tag war zunächst 7:15 Uhr in Braunschweig, wo wir von dort aus mit vielen anderen Azubis aus unterschiedlichen Unternehmen nach Berlin gefahren sind. Die Bernauerstraße war unser erster Halt. Hier besuchten wir die Gedenkstätte „Berliner Mauer”, wo wir durch das Areal geführt wurden. Dies ist ein zentraler Erinnerungsort, der uns die deutsche Teilung innerhalb der Hauptstadt ins Gedächtnis rufen soll. Der ehemalige Grenzstreifen ist bis heute noch als zentrale Gedenkstätte, mit einigen Überresten der Mauer, erhalten. Dort befindet sich ebenfalls das „Fenster des Gedenkens“, welches an die Opfer der Berliner Mauer erinnert, die bei der Flucht ums Leben gekommen sind. Statt Grabmäler sind hier Bilder der Opfer ausgehängt.

Es ist ein atemberaubendes Gefühl direkt vor den Bildern der Opfer zu stehen und zu erkennen, dass hauptsächlich jüngere Männer zu sehen waren. Auch Bilder von Kleinkinder waren dort ausgestellt, von denen die meisten nur umgekommen sind, weil es die Mauer an sich gab. Insgesamt sind es 140 Opfer gewesen. Ein unbeschreibliches Gefühl zwischen den Resten der Mauer und der Gedenkstätte der Opfer zu stehen.

Nach der Führung fuhren wir weiter in die Innenstadt zum Bahnhof Zoo. Dort haben wir eine kleine Pause eingelegt, um Mittag zu essen, ein wenig zu bummeln und in die Stadt zu gehen.

Anschließend ging es weiter zu unserem letzten Tagespunkt – eine Führung durch die Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen.

Ein Zeitzeuge, der fünf Jahre in dem Stasi-Gefängnis einsaß, hat uns durch die Anlage Berlin-Hohenschönhausen geführt. Dieser erzählte über das Leben in Gefangenschaft, wodurch man einen Einblick von der damaligen Zeit bekam. Zu den Inhaftierten zählten neben NS-Verdächtigen vor allem mutmaßliche politische Widersacher.

Ein ehemaliges Fabrikgebäude diente als Untersuchungsgefängnis, in dem die Häftlinge in kleinen, teils fensterlosen Zellen untergebracht waren. Unter den Häftlingen war dieser Bereich auch unter dem Namen „U-Boot“ bekannt, da die bunkerartigen Zellen im feuchten Keller gelegen waren. Wir durften in die Zellen eintreten, um sich ein wenig vorstellen zu können, wie sich die Inhaftierten gefühlt haben. Die Inhaftierten haben hier oft jahrelang oder sogar lebenslang verweilt. Heutzutage ist es unvorstellbar, in solchen Verhältnissen in Gefangenschaft zu leben.

Von hier aus gingen wir weiter in den Neubau, wo auch unser Zeitzeuge fünf Jahre lang saß. Die Häftlinge wurden dort in besseren Zellen mit einer, für damalige Verhältnisse, guten Ausstattung und Fenster untergebracht. Sie lebten abgeschnitten von der Außenwelt und von den Mitgefangenen meist streng isoliert. Des Weiteren gab es über mehrere Etagen einige Verhörräume. In denen gut ausgebildete Vernehmer die Inhaftierten oft monatelang verhörten, um sie zu belastenden Aussagen zu bewegen.

Nach diesen zwei beeindruckenden und aufregenden Führungen, haben wir wieder den Heimweg nach Brauschweig angetreten. Somit wandte sich die Berlinfahrt dem Ende zu.

Azubis

Über Azubis

Hallo, wir sind die kaufmännischen Azubis aus verschiedenen Ausbildungsjahren bei der NEULAND. Wir sind neun Mädchen und Jungen, die den Beruf „Immobilienkauffrau/-mann erlernen. Die Ausbildung bei der NEULAND ist sehr abwechslungsreich. Wir durchlaufen 21 Abteilungen, wie zum Beispiel das Sozialmanagement, das Mahnwesen, das Gewerbe oder den Kundendienst. Dabei sind wir in den unterschiedlichen Geschäftsstellen eingesetzt, damit wir das gesamte Unternehmen kennenlernen. Toll finden wir an unserer Ausbildung, dass wir durch viele selbstständige Projekte, zum Beispiel mit der Lebenshilfe Wolfsburg, schon früh lernen mit Verantwortung umzugehen. Besonders positiv ist uns die offene und freundliche Art aller Mitarbeiter aufgefallen. Durch das angenehme Arbeitsklima bereitet uns die Arbeit bei der NEULAND besonders viel Freude. Sie erwartet in diesem Blog von uns, den kaufmännischen Azubis der NEULAND Wohnungsgesellschaft mbH, ein Einblick in unseren abwechslungsreichen Arbeitsalltag. Wir wünschen viel Spaß dabei!