Gustav-Freytag-Straße

Denkmalgeschütztes Gebäude ist modernisiert

Dass Denkmalschutz und Energieeffizienz durchaus zusammenpassen zeigt ein aktuelles Projekt der NEULAND. Für 700.000 Euro modernisierte die Wohnungsgesellschaft ein denkmalgeschütztes Mehrfamilienhaus in der Gustav-Freytag-Straße 1. Das Gebäude ist fertig gestellt und die neuen Mieter sind bereits eingezogen.

Durch die Dämmung an Keller und Dach sowie den Austausch der Kastenfenster aus Holz gegen moderne Doppelflügel-Holzfenster mit Dreifachverglasung und den Einbau zentraler Wohnraumlüftungsanlagen mit Wärmerückgewinnung wurde die Energiebilanz des Gebäudes deutlich verbessert. Der Verbrauch konnte so von 180 Kilowattstunden im Jahr pro Quadratmeter Wohnfläche auf 115 Kilowattstunden reduziert werden.

Neben den energetischen Aufwertungen wurde auch für den Wohnkomfort und die Optik einiges getan: Die Fassade erhielt einen neuen Anstrich, die Fenster bekamen innen und außen Quersprossen, um die geschützte Optik des Gebäudes zu erhalten.

Darüber hinaus tragen offene Grundrisse, großzügige Bäder und Vorstellbalkone zur Modernität bei. Inzwischen sind bereits alle Wohnungen neu vermietet.

„Die Modernisierung dieses Wohnhauses hat für uns Modellcharakter. Die Mehrfamilienhäuser der 1930-er und 1940-er Jahre in unserem Wohnungsbestand stehen als Epochenzeugnis der Stadt- und Architekturgeschichte unter Denkmalschutz. Im Vordergrund dieser Maßnahme steht für uns, zukunftsfähigen Wohnraum unter ökologischen und ökomischen Geschichtspunkten im Einklang mit dem Denkmalschutz zu schaffen“, so Irina Kierst, Leiterin Neubau und Modernisierung bei der NEULAND.

„Das besondere Highlight sind die neuen Vorstellbalkone. Insgesamt haben wir zur Gartenseite hin sechs Balkone angebracht. Eine Wohnung mit Balkon in dieser einmaligen Wohnlage ist ein großer Pluspunkt und steigert den Wohnkomfort erheblich“, sagt Birgit Ischt, Leiterin der Geschäftsstelle Innenstadt.

Mit den Entwürfen dieser Maßnahme überzeugte die NEULAND landesweit beim niedersächsischen kommunalen Klimaschutzwettbewerb Klima Kommunal 2010. Die NEULAND erhält vom Land Niedersachen einen Zuschuss zur Modernisierung in Höhe von 50.000 Euro.

Birgit Karmann

Birgit Karmann

Geschäftsstellenleiterin
Telefon: 0 53 61.791 304
birgit.karmann@nld.de
Schillerpassage 2
38440 Wolfsburg

Katrin Opitz

Katrin Opitz

Projektleiterin
Telefon: 0 53 61.791 223
katrin.opitz@nld.de
Erfurter Ring 15
38444 Wolfsburg

Pressemitteilungen

Hier finden Sie Pressemitteilungen zu unseren aktuellen Projekten.

Hier finden Sie weltraum Artikel zu aktuellen Projekten.