02.05.2016

152 Wohnungen im Bartenslebenring werden modernisiert

152 Wohnungen modernisiert die NEULAND Wohnungsgesellschaft ab Mai in der Nordstadt, genauer im Bartenslebenring 11 bis 49. Im Mittelpunkt der voraussichtlich bis zum Frühsommer 2017 dauernden Arbeiten, steht die energetische und wohnwertverbessernde Modernisierung der Häuser aus den 1960iger Jahren.

"Der Standort im Bartenslebenring ist ein wichtiger Baustein unseres Modernisierungsprogramms. Wir investieren in diesen zweiten Bauabschnitt 13 Millionen Euro mit dem Ziel, die Energieeffizienz der 19 Wohngebäude zu verbessern, um einen nachhaltigen Schritt in Richtung Klimaschutz zu gehen und natürlich den Wohnkomfort für unsere Mieter weiter zu steigern", so Geschäftsführer Hans-Dieter Brand. Bereits seit 2014 wertet das Unternehmen im großen Stil Wohnungen im Bartenslebenring und Otternweg auf. Die rund 17 Millionen und 196 Wohnungen umfassende Modernisierung des ersten Bauabschnitts befindet sich aktuell in der Endphase.

Alles neu von außen: Die Gebäude erhalten eine mit Mineralwolle gedämmte und verputzte Außenfassade. Keller- und Dachgeschossdecken werden ebenfalls gedämmt. Darüber hinaus werden neue Fenster eingesetzt sowie Balkone und Loggien saniert. Hiervon ausgenommen sind die Häuser Bartenslebenring 11 bis 15 und 21 bis 25 - hier wurden bereits vor einigen Jahren energetische Verbesserungen vorgenommen. Des Weiteren werden die Dächer neu eingedeckt.

Von Innen wird die gesamte Gebäudetechnik erneuert, moderne Heizkörper, Wasser- und Elektroleitungen installiert, Küchen und Bäder neu gefliest sowie schall- und klimaoptimierte Wohnungseingangstüren eingebaut. Zudem werden automatisierte Be- und Entlüftungsanlagen in die Wohnungen eingebaut.

Während der Baumaßnahmen sind zwei Mieterbetreuer laufend vor Ort. Darüber hinaus wurde ein Mieterbüro im Bartenslebenring 42 eingerichtet. Hier ist das Modernisierungsteam montags von 10 bis 12 Uhr und donnerstags von 14 bis 17 für Fragen und Wünsche der Anwohner persönlich erreichbar.

In den nächsten Jahren wird die NEULAND weiter intensiv in die Zukunftsfähigkeit ihrer Bestände investieren und plant hierfür neben der laufenden Instandhaltung bis 2025 rund 130 Millionen Euro für die Modernisierung von 1.600 Wohnungen ein.