02.12.2011

Den Alltag erleichtern

weltraum-Serie: alles über unsere Serviceangebote

Rund 28 Prozent der Wolfsburger werden bis zum Jahr 2015 über 60 sein. Unter unseren Mietern ist bereits heute rund ein Viertel älter als 60 Jahre. Eine wichtige
Aufgabe ist deshalb, den Wohnraum so anzupassen, dass er den geänderten Bedürfnissen im Alter entspricht. Denn der Wunsch vieler Mieter ist, so lange wie möglich im vertrauten Wohnumfeld zu bleiben.

"Schon kleine Hilfsmittel erleichtern den Alltag deutlich: ein Klappsitz in der Wanne zum Beispiel oder Halte- und Stützgriffe, berichtet Dipl.-Sozialpädagogin Claudia Kirchhoff.
Sie berät NEULAND-Kunden bei allen Fragen zu Wohnraumanpassungen und geeigneten Hilfsmitteln. Unterstützt wird sie seit Mai durch Christian Chudoba.
Bei ausführlichen Gesprächen in der Wohnung werden die Mieter auch über die Finanzierung und mögliche Kostenübernahmen informiert und bei der Beantragung unterstützt.
Es gibt eine enge Zusammenarbeit mit Ärzten, Sanitätshäusern, Krankenkassen, Pflegeversicherungen und Fachstellen der Stadt.
Hervorzuheben ist auch die Zusammenarbeit mit unseren Handwerkern. Es ist hervorragend, was insbesondere unsere Tischler alles individuell anpassen. Das ist nichts von der Stange, so Christian Chudoba. Häufig wurde in den letzten Monaten
zum Beispiel das Bodenniveau von Balkons erhöht, damit sie leichter begehbar sind. Türspione wurden versetzt und Schwellen entfernt. Bei anderen Mietern wurde das Bad komplett umgestaltet: mit einer bodengleichen Dusche, deren Vorhänge sich mittels Schwenkarm herunterklappen lassen, einer erhöhten
Toilette, einem unterfahrbaren Waschbecken sowie Haltegriffen und rutschfesten Fliesen. Weitere Beispiele für Wohnraumanpassungen sind Türverbreiterungen, der Anbau von Rampen oder Betten mit motorbetriebenem Lattenrost.
In einer barrierearmen, 70 Quadratmeter großen Musterwohnung im Kurt-Schumacher-Ring 234 werden ab 2012 verschiedene Wohnraumanpassungen vorgestellt.

Nähere Informationen sowie Terminvereinbarung bei Claudia Kirchhoff,         Telefon: 0 53 61 / 79 11 99 sowie Christian Chudoba,
Telefon: 0 53 61 / 79 11 96.