11.12.2013

Wofür wird die Miete verwendet?

GdW gibt Einblick mittels eines Videos bei YouTube

Wofür wird eigentlich meine Miete verwendet? Haben Sie sich das auch schon mal gefragt? Als Antwort hat der GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen vor Kurzem ein Video gedreht – abrufbar bei YouTube. In rund vier Minuten wird kompakt dargestellt, wie seriöse Vermieter wirtschaften.  

Von der gezahlten Miete gehen zunächst die warmen Betriebskosten ab – 15 Prozent in Form der Heiz- und Warmwasserkosten. In Wolfsburg werden diese Kosten direkt mit der LSW abgerechnet.Dann werden die kalten Betriebskosten auf die Mieter umgelegt, darunter etwa acht Prozent der Miete für Haus, Strom und Beleuchtung. Allein die Verbrauchspreise für Gas, Heizöl und andere Energien sind in den letzten zehn  Jahren um über 100 Prozent gestiegen. Fünf Prozent der Miete machen Wasser-, Abwasser- und Kanalgebühren aus. Drei Prozent gehen an die städtische Müllentsorgung sowie die Schneereinigung. Weitere Posten: die Gebäudereinigung, die Grünanlagenpflege und der Beitrag zur Gebäudeversicherung – für den Fall, dass unversehens ein Sturm das Dach abdeckt oder zum Beispiel Hochwasser oder ein Blitzeinschlag Häuser beschädigt. 

Genutzt werden die Mieten zudem zur Gestaltung eines attraktiven Wohnumfelds, zum Beispiel für Jugend- und Nachbarschaftstreffs oder Spielplätze. Reparaturen werden erledigt. Der Bestand wird energetisch modernisiert, barrierearm gestaltet und kontinuierlich aufgewertet. Werden für Modernisierungs- oder Neubauprojekte Kredite aufgenommen, wird die Miete auch für deren Tilgung verwendet. Zu einem gewissen Prozentsatz ist es zudem möglich, auch Steuern auf die Miete umzulegen. Der Kurzfilm ist bei YouTube abrufbar unter dem Titel „Gerecht und sicher wohnen“.