10.04.2017

NEULAND: Jahresergebnis über Planansatz

Bilanz für 2016 wurde dem Aufsichtsrat vorgestellt

Die NEULAND Wohnungsgesellschaft mbH hat am vergangenen Freitag in ihrer Aufsichtsratssitzung die Jahresbilanz 2016 vorgestellt. Das Jahresergebnis liegt mit 2,7 Mio. Euro leicht über dem Planansatz von 2,5 Mio. Euro.

Die NEULAND verfügt zum Stichtag 31. Dezember 2016 über 12.076 Wohnungen, 294 Gewerbeeinheiten, 331 Garagen und 2.548 Stellplätze. Für Wohnungen im Bestand lag die durchschnittliche Nettokaltmiete bei 5,55 Euro pro Quadratmeter. Insgesamt hat die NEULAND in 2016 35,6 Mio. Euro in den Bestand investiert. Davon 12,3 Mio. Euro in Modernisierungsmaßnahmen und 23,3 Mio. Euro in die Instandhaltung. Auch die Investitionen in Neubau von Wohnungen und Gewerbeflächen zeigen sich in 2016 mit über 24 Mio. Euro deutlich.

„Wir sind mit dem Ergebnis zufrieden, denn durch die vielen Projekte, in denen wir Gebäude leerziehen müssen, entstehen Kosten, die wir gut auffangen konnten“, so Geschäftsführer Hans-Dieter Brand über die Bilanz. Auch Aufsichtsratsvorsitzende Immacolata Glosemeyer ist positiv gestimmt: „Die NEULAND hat in 2016 den Grundstein für zukünftige Projekte gelegt, die einen großen Beitrag zu einem ausgeglichenen Wohnungsmarkt in Wolfsburg liefern werden. Damit konnten bereits erste Teile des ‚Wohnen & Bauen Masterplan 2020‘ umgesetzt werden.“ Glosemeyer bedankt sich zudem bei der Stadt Wolfsburg, die auf eine Gewinnausschüttung trotz der aktuellen Sparmaßnahmen verzichtet: „Durch diesen Verzicht sind wir in der Lage, unser Bauprogramm zu realisieren und wie geplant fortzuführen.“

Neubautätigkeit in 2016

Im Vorzeigeprojekt Wohnquartier „Neue Burg“ wurden im vergangenen Jahr sieben Häuser mit 92 Wohneinheiten sowie der Nachbarschaftstreff, die Räume für den Pflegestützpunkt und einen Backshop fertiggestellt und den Bewohnern und Nutzern übergeben. Parallel dazu wurden im „Goethepark“ vier Gebäude mit 68 Wohneinheiten sowie die Tiefgarage mit 88 Stellplätzen errichtet. Zum Jahresende konnten bereits 34 der 68 Wohnungen an die Mieter übergeben werden, die restlichen folgten Anfang 2017.

Instandhaltung und Modernisierung
Den Schwerpunkt der großen Instandhaltungsprojekte bildete in 2016 das Quartier Bartenslebenring. Hier wurde die Modernisierung im bewohnten Zustand fortgesetzt. Die Maßnahmen beinhalten eine energetische Sanierung inklusive Fenster, Heizungsanlagen, Dämmung und Elektroinstallationen. Außerdem wurden Bäder und Küchen modernisiert.

 

Die Menschen bei der NEULAND

259 Mitarbeiter hat die NEULAND zum Bilanzstichtag, davon sind 43,2 Prozent Frauen. Mit rund 5 Prozent ist die Fluktuation gering – die Mitarbeiter sind durchschnittlich 13,9 Jahre im Unternehmen beschäftigt. Jährlich bietet die Wohnungsgesellschaft jungen Menschen in acht unterschiedlichen Berufen eine Ausbildung an (Auszubildendenquote 9,4 %).

Umwelt und Nachhaltigkeit

Der verantwortungsvolle Umgang mit Ressourcen hat für die NEULAND einen hohen Stellenwert. Bei Modernisierungen liegt so ein wesentlicher Fokus auf der nachhaltigen energetischen Sanierung. Und das nicht als Einzelmaßnahme, sondern strategisch in gesamten Quartieren.

Zudem wurden im Neubaubereich insgesamt elf Mehrfamilienhäuser im KfW-55-Standard realisiert. Der Einsatz innovativer Energiekonzepte mit Geothermie und Photovoltaik sorgt bei diesen Gebäuden für eine hohe Energieeffizienz.

 

Der gesamte Geschäftsbericht wird im Mai veröffentlicht.