04.12.2006

Schöner wohnen!

In unserer vergangenen Ausgabe haben wir ein neu gestal- tetes Wohnzimmer verlost. Die glücklichen Gewinner sind Concetta und Rafaele Frattoloso. Die beiden sind seit 30 Jahren NEULAND-Mieter und nach dieser langen Zeit, so fanden sie, war ein neues Wohnzimmer einfach mal fällig.
Da kam das weltraum-Gewinnspiel wie gerufen. "Wir hatten schon so ein bisschen die Nase voll von unserem alten Wohnzimmer. Ein neues war uns immer irgendwie zu teuer, und dann ist man ja schnell dabei zu sagen: ach, das geht noch", lacht Concetta Frattoloso. Nach der "Ziehung" überraschte weltraum-Einrichtungs-Expertin Andrea Müller die beiden und legte mit dem Team aus NEULAND-Helfern gleich mal kräftig los, um das 14 Quadratmeter große Zimmer entsprechend umzugestalten. Das hieß zunächst: Die Schrankwand aus Eichenholz im geschmeidigen 80er Jahre-Stil wurde aussortiert. Concetta Frattoloso: "Die hatten wir über 20 Jahre, das reicht dann auch." Doch nicht nur das eichene Ungetüm musste raus, Andrea Müller setzte gleich noch weitere Akzente: "Bei einem Raum dieser Größe ist es wichtig, dass nicht zu viele Farben gewählt werden, damit eine ruhige und entspannte Atmosphäre entstehen kann." Als dominante Farbe wurde deshalb ein Cremeweiß ausgewählt, das in Kontrast zur braunen Farbe der neuen Wohnwand und des buchefarbenen Laminats liegt. Als Accessoire-Farbe entschied sich die Wohnexpertin für ein nicht zu knalliges Orange. Damit waren alle im Raum wirkenden Farben nun harmonisch aufeinander abgestimmt: Es entstand eine mediterane, sonnige Stimmung.

Neben den Farben ist auch immer optisch entscheidend, wie man das Licht in dem neuen Raum gestalterisch einsetzt. Die mittig platzierte Deckenleuchte wurde deshalb direkt über dem Couchtisch aufgehängt, das Licht in der Vitrine sorgt für eine indirekte Beleuchtung. Über dem Sofa prangt jetzt eine Bildergalerie mit Frattoloso-Familienfotos. Dabei werden die einzelnen Bilder mit Punktstrahlern akzentuiert hervorgehoben. Am Sessel im vorderen Teil des Wohnzimmers wurde zusätzlich eine Stehlampe aufgestellt, um auch hier für eine entsprechende Lichtquelle zu sorgen. Und auch da hat Andrea Müller an einen besonderen Gag gedacht: "Der Lampenschirm ist bedruckt mit dem Namenszug der Frattolosos. Das gibt der Leuchte eine spezielle Note."

Eine Sache war unserem Gewinnerpärchen allerdings auch noch wichtig: Der Stauraum, der in der großen Eichenanbauwand vorhanden war, sollte nicht verloren gehen. Erreicht wurde das durch die neue Wohnwand mit frei hängenden Schränken. Sie bietet den nötigen Stauraum und bringt zusätzlich eine optische Auflockerung in den Wohnbereich: Durch freigelassene Wandstücke wirkt die neue Wohnwand längst nicht mehr so klobig und mächtig wie das alte Möbelstück. Sehr zur Freude des Ehepaares: "Uns gefällt das Wohnzimmer wirklich prima. Jetzt haben wir bei einer Verlosung endlich mal Glück gehabt, und wir freuen uns wie verrückt", unterstreicht Concetta Frattoloso. Nachbarn und Freunde wurden jedenfalls gleich zur Ansicht gebeten und waren ebenfalls begeistert. Frau Frattoloso schmunzelt: "Ich hab´s gleich überall rumerzählt, wie schön das ist. Da hatten die anderen gar keine Gelegenheit, sich ein eigenes Urteil zu bilden. Aber ich denke, sie haben sich mit uns gefreut." Spaß gemacht hat es auch dem  NEULAND-Team, den Gewinnern soviel Freude bereiten zu können.