07.03.2007

Frühlingsgefühle

Haben Sie das Beste aus der dunklen Jahreszeit gemacht? Gut so. Doch spätestens jetzt sollte es vorbei sein mit der Tristesse.  Also Fenster weit auf, depressive Winterstimmung rauslassen und rein mit den frischen Frühlingsgefühlen! Schließlich wächst mit dem Frühling die Sehnsucht nach Veränderungen, und mit der helleren Jahreszeit steigt die Lust auf mehr Dynamik und Aktivität.

Warum sollte sich nicht genau diese Aufbruchstimmung in unserer Wohnung widerspiegeln? Los geht es also mit der Frischzellenkur für die Wohnung. Zuerst der Frühjahrsputz. Ja, Sie haben richtig gelesen. Bevor wir die Wohnung aufpeppen, sollte gründlich aufgeräumt werden. Also einmal Grundreinigung, und dabei raus mit den überflüssigen Sachen! Schließlich wollen wir doch keine Altlasten ewig mit uns herumschleppen, oder? Auch die schweren winterlichen Accessoires sollten jetzt im Keller zwischengelagert werden. Bei solch einer Aufräumaktion muss man übrigens nicht zwangsläufig auf die Spaßbremse treten. Auch der scheinbar lästige Frühjahrsputz kann durchaus mit Freude über die Bühne gebracht werden. Wie das geht? Einfach der asiatischen Philosophie folgen, nach der man das, was man tut, lieben sollte. Also Lieblings-Musik aufdrehen und dann ran an den Speck...sorry...Dreck. Und damit das alles auch in den nächsten Monaten weiterhin schön überschaubar bleibt, gilt folgende Regel: Für jedes Ding, das neu in die Wohnung kommt, mindestens zwei alte Sachen entsorgen!

Jetzt,  da alle Vorarbeiten erledigt sind, kommt es zum kreativen Teil. Wie wäre es mit einer frischen Farbe für das Wohnzimmer? Helle Farben braucht die Wand! Wer einen besonderen Effekt erzielen möchte, streicht nur die Wand seiner Lieblingsecke und setzt damit wirkungsvolle Akzente. Bei der Auswahl der richtigen Pastellfarbe hilft ein Blick auf den Farbfächer im Baumarkt. Ach, Sie haben gar keine Lust auf Malerarbeiten? Auch kein Problem. Dann einfach einen Vorhang besorgen und den an die Wand hängen! Gut eignen sich dafür die aktuellen Faden- und Flächenvorhänge, die derzeit überall angeboten werden. Die so aufgefrischten Farbflächen bilden den optimalen Hintergrund für ein paar leichte, transparente Möbelstücke, wie Satz- und Beistelltische, die man zum Teil schon zum kleinen Preis erwerben kann. In dieser Kombination - also aus frischen Farben, Pastelltönen ergänzt durch jede Menge frischer Schnittblumen und Blumenzwiebeln - entsteht Ihr ganz individueller Frühlingslook. Auch Kissen in Frühlingsfarben verändern schnell ein Sofa und sorgen sofort für eine frischere Optik. Frühlingsstimmung am Tisch lässt sich genauso rasch zaubern. Dazu eine frühlingsfrische Tischdecke auflegen, Geschirr in Pudertönen wählen - das sich übrigens beliebig kombinieren lässt - und immer wieder frische Blumen. Dazu schmeckt der leichte Salat übrigens gleich doppelt so gut.

Vergessen Sie auch so schnell die Dinge, an die man unbedingt noch denken sollte? Dann bauen Sie sich doch eine goldene Brücke, beziehungsweise gleich Ihr Pinboard in Frühlingsfarben. Dazu einfach eine Spanplatte in gewünschter Größe im Baumarkt zuschneiden lassen. Dann bunten Stoff, farbige Bänder und ein Vlies besorgen. Jetzt legen Sie den Vlies auf die Platte und tackern ihn zusammen mit dem Stoff  auf der Rückseite der Spanplatte fest. Die Bänder zuerst mit Stecknadeln fixieren und dann ebenfalls auf der Rückseite mit einem Tacker befestigen. Zum Schluss werden die Kreuzungspunkte mit ein paar Stichen festgenäht. Fertig!

Und noch eine gute Idee: Wenn man eigentlich schon draußen sitzen möchte, die Temperaturen das aber noch nicht zulassen, dann holt man sich einfach seine Garten- oder Balkonmöbel in die Wohnung. In der Kombination mit einem großen Frühlingsbanner entsteht so eine ganz neue "Outdoor"-Atmosphäre und mit Sicherheit Ihre neue Lieblingsecke.