06.09.2008

Himmel und Schokoboden

Im Leben hätte ich nicht gedacht, dass ich gewinne. Hat ja sonst auch nie geklappt." - Anja Broemer ist immer noch ein bisschen aus dem Häuschen. Doch spätestens als weltraum-Dekoexpertin Andrea Müller und ihr Team von NEULAND-Handwerkern anrückten, war der 38-Jährigen tatsächlich klar: Wir haben beim weltraum-Gewinnspiel abgeräumt. Preis: Die Neugestaltung des Kinderzimmers von Töchterchen Svenja, das sich, so versichert Mutter Anja trotz der erst drei Lebensjahre, "tierisch gefreut hat". Klar, dass sich unser Handwerksteam da doppelt ins Zeug gelegt hat.

Die etwas kargen weißen Wände mussten in Svenjas neuem Mädchen-Zimmer mit als Erstes dran glauben: Gleich zwei Flächen bekamen einen Farbtouch in Rosa und orange farbenen Streifen. Der Clou: unter dem Orange wird Magnetfarbe verstrichen, damit Svenjas Kinderzeichnungen demnächst stilecht an der Wand platziert werden können. Als Fußboden wird Laminat in Kastanie verlegt. Das sieht dann aus wie ein Boden aus Schokolade. "Die Farbe des Laminats finde ich klasse, auf jeden Fall sieht alles besser aus als vorher", sagt Anja Broemer.

Zur Ausstattung des neuen Kinderzimmers gehören vor allem weiße Möbel. "In ein kleines Zimmer sollte man nicht zu viele verschiedene Farben einbringen. Weiß wirkt leicht, der Boden dafür edel und ist stimmig zum Rosa", klärt Andrea Müller auf. Darüber hinaus bekommt Svenja zwei Schränke, denn Stauraum in einem Kinderzimmer ist nicht nur wegen des Spielzeugs ungeheuer wichtig. Schließlich soll ja zukünftig auch in der "Räuberhöhle" alles ordentlich aufgeräumt sein. Dabei helfen auch die Flechtkörbe fürs Spielzeug. Daran werden Fotoanhänger mit Schleifenband angebracht. Damit wird der Inhalt der Kisten dokumentiert und alles lässt sich anschließend leichter wiederfinden.

Um die Schränke und auch das passende Regal noch etwas aufzupeppen, greift unser Team zum "Prinzessinnen-Look": den Holzgebilden werden im wahrsten Sinne die Kronen aufgesetzt - diese werden nur noch passend gestrichen und angeklebt. Die Utensilien dazu gibt es in jedem Bastel-Laden.
Genauso dort zu finden sind die Holzbuchstaben. Die kommen auf die kleinen Stühle drauf, natürlich in der richtigen Reihenfolge: S-V-E-N-J-A. Dann weiß man auch sofort, wer hier zu Hause ist. Auch auf dem Schokoboden wird anschließend das Farbkonzept fortgesetzt: Zwei kleine Teppiche in Rosa werden ausgelegt. Über dem passenden Kindertisch werden dann an Zinkhaken kleine Eimer ange- hängt. Hier kann Svenja ihre Mal- und Bastelsachen aufbewahren und hat sie immer griffbereit. Die dazugehörige Lampe wird ebenfalls geschmückt: natürlich mit weißen,
rosa und orange farbenen Bändern.

Aber was wäre ein Mädchenzimmer ohne das passende Bett? Svenja bekommt eins mit einem Metallrahmen. Praktisch, weil es quasi mit Svenja "mitwachsen" kann. Das Bett lässt sich nämlich von 135 Zentimeter auf 200 Zentimeter aus- ziehen. Darüber kommt selbstverständlich ein echter Schlafzimmer-Himmel mit einer Wandleuchte in Blumenform. Zum Schluss wird auch noch die Tür kindgerecht gestaltet: mit Tafelfarbe und mit Leisten gerahmt entsteht hier eine Maltafel. Solange Svenja noch nicht schreiben kann, wird ihr das Malen an der Tür Spaß machen. Dagegen hat auch Mama Anja nichts. Sie freut sich einfach über den Gewinn: "Wir wollten demnächst das Kinderzimmer eh mal renovieren. Aber das können wir uns zum Glück jetzt ja sparen."