08.09.2015

Umwerfend umweltfreundlich

Upcycling: Ein Dekotrend lässt vermeintlichen Müll in neuem Glanz erstrahlen

Ob leere Joghurtbecher, Weinflaschen oder Konservendosen: Täglich werfen wir achtlos eine Menge Müll in unsere Tonnen. Dabei lassen sich aus manchen Teilen wahre Schmuckstücke kreieren. Beim „Upcycling“ werden zum Beispiel alte Marmeladengläser in Utensilienhalter verwandelt oder Konservendosen zu schicken Lampen aufgemöbelt. Die fertigen Unikate liegen nicht nur voll im Trend, sondern sind auch noch umweltfreundlich. Also ran an das Werkzeug und losgebastelt!

Für den Utensilienhalter braucht man drei leere Marmeladengläser, drei Schlauchschellen, einen Bildaufhänger oder Flachverbinder (Lochplatte), drei Holzschrauben und ein schönes Stück Holz als Trägerplatte.

Im ersten Schritt wird mit einem feinen Metallbohrer ein Loch in das Schellenband gebohrt.Anschließend die Schellen mit den Holzschrauben durch das Loch an der Platte befestigen. Um den Halter an die Wand zu bringen, den Bildaufhänger oder Flachverbinder an der Rückseite des Trägerholzes verschrauben. Nun die Marmeladengläser mit den Schlauchschellen am Holz befestigen. In das fertige Unikat können allerhand Stifte, Pinsel oder Scheren gestellt werden.

Für die Aufbewahrung von Paketschnüren oder Schleifenband eignet sich der Halter aber auch. Einfach den Deckel der Gläser farbig besprühen und ein Loch hineinbohren. Durch dieses wird dann das Schnurende geführt und das Band kann unverheddert abgerollt werden.

Für die schöne Upcycling-Lampe benötigt man nur eine leere Konserven- oder Farbdose, ein Lampenkabel mit Fassung, Metallbohrer, Hammer, Nagel und eine LED-Leuchte, da diese den Lampenschirm nicht erwärmt.

Auf Karopapier wird im ersten Schritt ein Muster aufgemalt, welches die Punkte markiert, durch die am Ende das Licht strahlt. Mit einem Klebestreifen das Karopapier um die Dose herum befestigen und mit Hammer und Nagel die markierten Löcher durch das Papier in die Dose schlagen. Anschließend können die Löcher mit einem Metallbohrer sauber nachgebohrt werden.

Um die Lampenfassung befestigen zu können, muss außerdem ein etwas größeres Loch in den Dosenboden gebohrt oder ausgestanzt werden. Besonders schön fällt das Licht, wenn mehrere Dosenlampen nebeneinander gehängt werden. So erhalten nicht nur die Dosen ein zweites Leben, sondern auch der Raum erstrahlt in neuem Licht.