05.09.2008

Da haben wir den Spinat!

Wer tolle Geschmacksimpulse liebt, der sollte frische Zutaten, vermeintlich "gewöhnliche" Produkte und ausgesuchte Highlights so kombinieren wie weltraum-Kochprofi Uwe Quandt. Und schon stehen Gaumenfreuden ganz oben auf der herbstlich angehauchten Speisekarte.

Marinierte  Rote Beete mit Heilbutt und Salat:
2 Stück Rote Beete
mittelgroß
400 g Heilbuttfilet
Salatgarnitur
Essig
Öl
Gewürze

Steinpilze mit Spinat und Safran-Gnocchi:
500 g Steinpilze
1 kg frischer Spinat
250 g gekochte mehlige Kartoffeln
125 g Mehl
1 EL Polenta
1 Eigelb
1 kleine Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 Zweig Thymian
1 g Safran
80 g Butter

Die Rote Beete im Ganzen (bitte nicht anschneiden) in Salzwasser weich kochen. Wenn die Rote Beete abgekühlt ist, schälen und in dünne Scheiben schneiden. Auf einem Teller anrichten, mit Salz und Pfeffer, Essig und Öl marinieren. Die Heilbuttfilets in kleine Stücke schneiden, würzen, mehlieren und in Olivenöl braten. Die Salatgarnitur mit Öl und Essig marinieren. Die Fischfilets und den Salat auf der Roten Beete anrichten.

Für die Gnocchi die Kartoffeln durchpressen und mit dem Mehl, der Polenta und dem Eigelb verkneten. Von dem Teig kleine Rollen formen und in ca. 5 mm Stücke teilen. Die Gnocchi in Salzwasser kochen, abschrecken und im Sieb abtropfen lassen. Die Pilze putzen, kurz im kalten Wasser abspülen und in grobe Stücke schneiden. Die Spinatblätter von den Stilen befreien und waschen. Kurz in kochendes Wasser geben, abschrecken und gut ausdrücken.

Etwas Butter und eine halbe Tasse Wasser mit dem Safran in einer Pfanne aufkochen, die Gnocchi dazugeben, abschmecken und durchschwenken. Spinat grob schneiden, in Butter mit etwas Wasser erhitzen und mit Salz und Pfeffer würzen. Für die Pilze die Zwiebeln fein schneiden, den Knoblauch sehr klein hacken und den Thymian abzupfen. Nun die Pilze mit den Zwiebeln und dem Knoblauch in etwas Butter anbraten. Thymian dazufügen, abschmecken und anrichten. Je nach Geschmack kann man die Gnocchi mit Parmesan bestreuen.