Herr Brand übergibt einen Spendenscheck an Carpe Diem

Kontakt

NEULAND Service Center
NEULAND Wohnungsgesellschaft mbH
0 53 61.791 0

Service-Zeiten:
Montag bis Donnerstag von 8:00 - 18:00
Freitag von 8:00 - 15:00

Reparaturmeldung

Melden Sie uns Ihren Reparaturwunsch
telefonisch unter

0 53 61.791 0

Aktuell werden nur Notfälle ausgeführt!

Spenden

Die NEULAND Wohnungsgesellschaft mbH engagiert sich mit finanziellen Mitteln gleichmäßig in den Bereichen Soziales, Kunst/Kultur und Amateursport an Projekten, die im Umfeld des NEULAND Wohnungsbestandes stattfinden.

Darüber hinaus beteiligt sie sich an der Umsetzung städtischer Projekte und spendet traditionell zu Beginn des Jahres 5.000 Euro an wechselnde Einrichtungen im Wolfsburger Stadtgebiet.

Überreicht wird der Spendenscheck von Hans-Dieter Brand, Geschäftsführer der NEULAND (rechts), und Immacolata Glosemeyer (links), Aufsichtsratsvorsitzende der NEULAND. Raik Lößnitz und Franziska Bosse, Verein kindgeRecht, freuten sich sehr über die Zuwendung.
Überreicht wird der Spendenscheck von Hans-Dieter Brand, Geschäftsführer der NEULAND (rechts), und Immacolata Glosemeyer (links), Aufsichtsratsvorsitzende der NEULAND. Raik Lößnitz und Franziska Bosse, Verein kindgeRecht, freuten sich sehr über die Zuwendung.

Neujahrsspende der NEULAND

14. Januar 2021

Auch in 2021 übergibt die NEULAND Wohnungsgesellschaft mbH ihre Neujahrsspende traditionell an eine Wolfsburger Einrichtung.

In diesem Jahr erhält der Verein KindgeRecht e.V. die 5.000 Euro für ihr Projekt gegen häusliche Gewalt an Kindern. Die vergangenen, durch die Pandemie und Lockdowns geprägten Monate haben viele Familien vor große Herausforderungen gestellt. Häufig ist die häusliche Situation durch Kurzarbeit, Arbeitsplatzverlust, Existenzängste, Frustrationen, homeschooling und beengte Wohnverhältnisse extrem angespannt.

Immacolata Glosemeyer, Aufsichtsratsvorsitzende der NEULAND, hat diese Veränderungen im letzten Jahr mit Sorge verfolgt: „Leider sind häufig Kinder die Leidtragenden – auch wenn Eltern dies gar nicht wollen, so entlädt sich die Spannung meist zu Hause, in den eigenen vier Wänden. Das muss nicht mal bis hin zu körperlicher Gewalt gehen, sondern kann sich auch in einer Überforderung in der täglichen Kinderbetreuung äußern. Auch unsere Kinder haben eine solche Situation noch nie erlebt – zu Hause zu sein und die Freunde nicht zu sehen. Eine stabile, hilfsbereite Nachbarschaft kann beispielsweise auch entlastend sein. Seien Sie nachsichtig und liebevoll mit sich und Ihren Kindern und nutzen Sie bitte professionelle Anlaufstellen, falls es nicht mehr geht.“

Der Verein KindgeRecht e.V. setzt sich für den Schutz der Kinder ein und gibt allen Beteiligten praktische Tipps und Hilfestellungen. Raik Lößnitz, Vorsitzender des Vereins: „Bleiben Sie fair, üben Sie Nachsicht und seien Sie nicht zu streng. Was Kinder jetzt brauchen, ist sich wohl und geliebt zu fühlen. Zu fühlen, dass alles gut wird. Wenn Sie spüren, wie Ihre Überforderung wächst, schaffen Sie sich Freiräume. Jeder braucht mal eine Pause. Beobachten Sie bewusst, wie es Ihnen geht und setzen Sie ein Stopp, wenn Sie Überforderung oder Aggression in sich spüren. Tauschen Sie sich mit Freundinnen oder Freunden telefonisch darüber aus und holen Sie sich Hilfe.“

Die 5.000 Euro setzt der Verein für unterschiedliche Projekte ein, ein großer Teil wird in die Mutter-Kind-Arbeit fließen.

Bildunterschrift

Überreicht wird der Spendenscheck von Hans-Dieter Brand, Geschäftsführer der NEULAND (rechts), und Immacolata Glosemeyer (links), Aufsichtsratsvorsitzende der NEULAND. Raik Lößnitz und Franziska Bosse, Verein kindgeRecht, freuten sich sehr über die Zuwendung.

Foto der Spendenübergabe an Mitabeiter des Caritas Mittagstisches
Bildunterschrift: Immacolata Glosemeyer, Aufsichtsratsvorsitzende der NEULAND, (2.v.r.) und NEULAND-Geschäftsführer Hans-Dieter Brand (2.v.l.), übergaben heute den Spendenscheck über 1.000 Euro an das Team des Caritas-Mittagstisches. Barbara-Maria Cromberg (ganz links), Vorständin Caritasverband, und die Mittagstisch-Leiter Rüdiger Schingale (Mitte) und Pascal Paske (rechts) nahmen die Spende dankbar an.

NEULAND spendet an Caritas-Mittagstisch

18. Dezember 2020

In diesem Jahr benötigen alle sozialen und karitativen Einrichtungen in Deutschland und auch in Wolfsburg besondere Unterstützung. Die NEULAND Wohnungsgesellschaft mbH spendet bereits seit Jahrzehnten gezielt an Einrichtungen und Institutionen in der Stadt, um Projekte zu fördern und die täglichen Bedürfnisse von Menschen in schwierigen Situationen zu befriedigen.

In diesem Jahr geht die Weihnachtsspende des Unternehmens an den Mittagstisch des Caritasverbandes Wolfsburg e.V. Mit den 1.000 EUR kann der Verein hilfsbedürftigen Menschen warme Mahlzeiten in den Wintermonaten anbieten. Und dies wird sehr gut angenommen: Bis zu 25 Essen gehen bei der Caritas im Bonifatiushaus über den Tresen.

Übergeben wurde der Spendenscheck von Immacolata Glosemeyer, Aufsichtsratsvorsitzende der NEULAND, und Hans-Dieter Brand, NEULAND-Geschäftsführer. Rüdiger Schingale vertritt den Caritas-Mittagstisch und ist über jede Zuwendung dankbar: „Leider können wir aufgrund der aktuellen Situation die Mahlzeiten nur zum Abholen anbieten. Wir achten hier sehr auf unsere Gäste, denn fast alle gehören der Risikogruppe für COVID-19-Erkrankungen an. Damit fehlt aber leider vielen Menschen das so wichtige soziale Netz. Hoffentlich wird sich das in der kommenden Zeit wieder verbessern.“ Mit dem Geld können etwa zehn Tage die zusätzlichen Kosten, die pro Ausgabetag anfallen, aufgefangen werden. Alles andere wird über Lebensmittelspenden abgedeckt, auf die die Caritas angewiesen ist.

Nach der heutigen Essensausgabe ist für den Mittagstisch bis zum 4. Januar 2021 Pause. Aber ab dann werden auch wieder ehrenamtliche Helfer gesucht. Wer sich dafür interessiert und wissen möchte, wie er unterstützen kann, kann sich telefonisch melden unter 05361/89 009-0 oder eine E-Mail schreiben an mittagstisch-leitung(at)caritas-wolfsburg.de.

Bildunterschrift:

Immacolata Glosemeyer, Aufsichtsratsvorsitzende der NEULAND, (2.v.r.) und NEULAND-Geschäftsführer Hans-Dieter Brand (2.v.l.), übergaben heute den Spendenscheck über 1.000 Euro an das Team des Caritas-Mittagstisches. Barbara-Maria Cromberg (ganz links), Vorständin Caritasverband, und die  Mittagstisch-Leiter Rüdiger Schingale (Mitte) und Pascal Paske (rechts) nahmen die Spende dankbar an.

Dr. Frank Fabian nahm den Spendenscheck in Höhe von 5.000 Euro von Immacolata Glosemeyer und Hans-Dieter Brand entgegen.
Dr. Frank Fabian nahm den Spendenscheck in Höhe von 5.000 Euro von Immacolata Glosemeyer und Hans-Dieter Brand entgegen.

NEULAND unterstützt ready4work e.V. mit Spende

Mit den 5.000 Euro wird der regionale Ausbildungsmarkt gefördert

Die NEULAND Wohnungsgesellschaft mbH unterstützt den Verein ready4work bereits aktiv seit Jahren – auch in der aktuell schwierigen Lage. Gestern übergab die NEULAND eine Spende über 5.000 Euro an den Verein. Die Gelder werden verwendet, um die Auswirkungen der Corona-Krise auf dem Ausbildungsmarkt in der Region Wolfsburg, Gifhorn und Helmstedt zu mildern. 

Dr. Frank Fabian nahm als Vorstandsmitglied des Fördervereins den symbolischen Spendenscheck entgegen: „Ein starkes Netzwerk aus treuen Unterstützern bildet das Fundament von ready4work. Bereits seit 2004 engagiert sich die NEULAND als Mitglied im Förderverein für die berufliche Zukunft junger Menschen. Die heutige Spende zeigt einmal mehr, dass unser Partner auch in herausfordernden Zeiten verlässlich an unserer Seite steht.“

Übergeben wurde der Spendenscheck von NEULAND-Geschäftsführer Hans-Dieter Brand und der Aufsichtsratsvorsitzenden Immacolata Glosemeyer. „Als kommunales Unternehmen sehen wir uns stark in der Verantwortung, Zukunftsperspektiven in der Region zu schaffen und unterstützen aus diesem Grund Wolfsburger Institutionen und Vereine. Die Arbeit von ready4work ist dabei enorm wichtig, die Vereinsmitglieder ermöglichen durch ihre engagierte Arbeit jungen Menschen sehr gute Möglichkeiten für ihren Berufseinstieg. Gemeinsam können wir so dem Nachwuchs Chancen bei ihrem Werdegang ermöglichen und sie ein Stück weit begleiten“, so Glosemeyer über das Engagement der NEULAND.

Über ready4work

Seit 2004 unterstützt ready4work junge Menschen, die trotz eigener Bemühungen ohne Ausbildungsplatz sind. Durch Aktionen und Spenden wurden bislang 667 zusätzliche Ausbildungsplätze beim RegionalVerbund für Ausbildung (RVA) gefördert. Wer Interesse hat, sich bei ready4work zu engagieren, erhält unter der Telefonnummer 05361.897-1950 oder im Internet unter

www.ready4work.de weitere Informationen.

Bildunterschrift (v.l.n.r.):

Dr. Frank Fabian nahm den Spendenscheck in Höhe von 5.000 Euro von Immacolata Glosemeyer und Hans-Dieter Brand entgegen.

Hans-Dieter Brand (Geschäftsführer der NEULAND Wohnungsgesellschaft), Evelin Kayser-Sturm (Gruppenleiterin Netzwerk Wolfsburg e.V.), Wilfried Heyse (Vorstand Netzwerk Wolfsburg e.V.) und Wilhelm Schulze (Vorstand Netzwerk Wolfsburg e.V.)
Die NEULAND spendet 5.000 Euro an den Netzwerk Wolfsburg e. V. Dabei waren (v.l.n.r.): Hans-Dieter Brand (Geschäftsführer der NEULAND Wohnungsgesellschaft), Evelin Kayser-Sturm (Gruppenleiterin Netzwerk Wolfsburg e.V.), Wilfried Heyse (Vorstand Netzwerk Wolfsburg e.V.) und Wilhelm Schulze (Vorstand Netzwerk Wolfsburg e.V.)

NEULAND spendet 5.000 Euro an Netzwerk Wolfsburg e. V.

27. Januar 2020

Die NEULAND Wohnungsgesellschaft mbH spendet traditionell Anfang des Jahres an eine Wolfsburger Institution. In diesem Jahr geht die Neujahrsspende über 5.000 Euro an den Netzwerk Wolfsburg e. V., der sich für Menschen mit psychischen Erkrankungen und deren Angehörige engagiert.

Bereits seit 1983 leistet der Verein einen aktiven Beitrag für die sozialpsychiatrische Hilfe in Wolfsburg. In mehreren Selbsthilfegruppen bietet er Unterstützung und Gemeinschaft – darunter je eine Gruppe für Betroffene bzw. Angehörige und seit 2018 auch eine Anti-Mobbing-Gruppe. In diesem Jahr widmet sich der Verein verstärkt dem Thema Inklusion. Hierfür wird unter anderem ein Computerkurs für Interessierte mit und ohne Handicap realisiert. Mehrmals im Jahr werden zudem öffentliche Veranstaltungen wie Lesungen oder Filmabende organisiert, um über psychische Beeinträchtigungen aufzuklären und der Stigmatisierung entgegenzuwirken – so beispielsweise am 13. März um 18.30 Uhr im Hallenbad Wolfsburg der Vortrag „Keep cool, mum“ mit Autorin Janina Berg-Peer und ihrer, an Schizophrenie erkrankten, Tochter. Zum Thema Autismus zeigt der Netzwerk Wolfsburg e. V. wiederum am 14. Mai um 18.30 Uhr den Film „Alles, außer gewöhnlich“ im Metropol Kino in Fallersleben.

„Die Spende der NEULAND ist ein wirklicher Geldsegen und sehr hilfreich!“, freut sich Gruppenleiterin Evelin Kayser-Sturm. Die Betroffenen-Selbsthilfegruppe ruhe derzeit, da eine fachlich kompetente Unterstützung eingestellt werden müsse. Die nötige Teilfinanzierung durch den Verein sei nun gesichert. Das Budget für Werbematerialien oder die Veranstaltungsorganisation sei ebenso knapp. So wünsche man sich beispielsweise einen Pavillon, der z.B. bei der kommenden Ehrenamtsbörse zum Einsatz kommen soll. Die Spende der NEULAND komme da gerade gelegen.

Weitere Informationen zum Netzwerk Wolfsburg e. V. sowie Kontaktmöglichkeiten finden Sie unter www.netzwerk-wolfsburg-verein.de

Bildunterschrift:

Die NEULAND spendet 5.000 Euro an den Netzwerk Wolfsburg e. V.  Dabei waren (v.l.n.r.):

Hans-Dieter Brand (Geschäftsführer der NEULAND Wohnungsgesellschaft), Evelin Kayser-Sturm (Gruppenleiterin Netzwerk Wolfsburg e.V.), Wilfried Heyse (Vorstand Netzwerk Wolfsburg e.V.) und Wilhelm Schulze (Vorstand Netzwerk Wolfsburg e.V.)

 

Bildunterschrift: Hans-Dieter Brand (o. l.) übergibt die Spende an Marco Meiners (o. r., Old Tablers), Yven Wischnewski (u. l., Round Table) und Irene Helm (u. r., Ladies' Circle)
Bildunterschrift: Hans-Dieter Brand (o. l.) übergibt die Spende an Marco Meiners (o. r., Old Tablers), Yven Wischnewski (u. l., Round Table) und Irene Helm (u. r., Ladies' Circle)

Spende der NEULAND geht an den Weihnachtspäckchenkonvoi

19.11.2019

Die traditionelle Weihnachtsspende der NEULAND Wohnungsgesellschaft mbH erhalten in diesem Jahr stellvertretend die Serviceclubs Round Table 54, Old Tablers, Ladies'Circle 22 und Tangent 22. Mit dem Betrag von 750 Euro wird der Weihnachtspäckchenkonvoi unterstützt, der in Wolfsburg maßgeblich von den Serviceclubs möglich gemacht wird.

Der Weihnachtspäckchenkonvoi bringt Geschenke für bedürftige Kinder in entlegene und ländliche Gegenden in Osteuropa. Der Gedanke, armen Kindern durch direkte und ausschließlich ehrenamtliche Hilfe selbst geschnürte Päckchen zu überreichen, findet weiterhin großen Beistand in Wolfsburg und Umgebung. Wie bereits in den Vorjahren fördern die Wolfsburger Serviceclubs Round Table, Ladies´ Circle, Old Tablers und Tangent das nationale Projekt „Weihnachtspäckchenkonvoi“. Auch in diesem Jahr unterstützt die NEULAND Wohnungsgesellschaft mbH die Serviceclubs bei der Durchführung des Konvois - mit einer Geldspende über 750 Euro. Aber auch die Mitarbeiter und Kunden der NEULAND packten mit an und schnürten fleißig Geschenkpakete für die Kinder. Yven Wischnewski (Round Table) und Marco Meiners (Old Tablers) sind zuversichtlich, in diesem Jahr die Anzahl der Pakete aus dem letzten Jahr noch zu überbieten. Insgesamt haben sich die Wolfsburger rege beteiligt und es kommen schon jetzt mehr als 3.500 Pakete zusammen, die mit dem von der Firma Schnellecke zur Verfügung gestellten LKW in die Ukraine gebracht werden.

Hans-Dieter Brand überreichte als Geschäftsführer der NEULAND den Spendenscheck: „Als Wolfsburger Wohnungsunternehmen engagieren wir uns sozial und kulturell natürlich primär in der Region. Gerade zur Weihnachtszeit ist uns aber auch sehr daran gelegen, darauf aufmerksam zu machen, dass es vielen Menschen und besonders Kindern in Teilen Europas und der Welt durchaus schlechter ergeht und wir auch dort einen guten Beitrag für ein bisschen mehr Freude leisten können.“ Noch bis Freitag, 22. November können Pakete in den Wolfsburger Sammelstellen abgegeben werden.

v. l. n. r.: Ludmila Wunder (neue Leitung von ProIntegration), Hans-Dieter Brand (Geschäftsführer der NEULAND Wohnungsgesellschaft), Ludmilla Neuwirth (betreut das Projekt „Meine, deine, unsere Heimat“), Helena Frank (Vorstandsmitglied und Tanztrainerin).
v. l. n. r.: Ludmila Wunder (neue Leitung von ProIntegration), Hans-Dieter Brand (Geschäftsführer der NEULAND Wohnungsgesellschaft), Ludmilla Neuwirth (betreut das Projekt „Meine, deine, unsere Heimat“), Helena Frank (Vorstandsmitglied und Tanztrainerin).

Spendenübergabe an den Förderverein „ProIntegration“

Die NEULAND Wohnungsgesellschaft mbH hat im Rahmen der diesjährigen KinoKulTour ihren Erlös aus dem Popcornverkauf gespendet. Empfänger ist der Förderverein „ProIntegration“, der sich speziell in Westhagen engagiert.

Im Rahmen von „Meine, deine, unsere Heimat“ sind zehn Veranstaltungen geplant. Die erste davon findet am 19.10. statt: eine Rundreise im Bus durch Wolfsburg mit anschließendem Austausch bei Kaffee und Kuchen. Es wird weitere Begegnungsabende geben wie Literatur-, Tanz- und Musikveranstaltungen. Ziel des Vereins und des Projektes insbesondere ist die Förderung der Gemeinschaft der Menschen in Westhagen – besonders Zugezogene sollen schnell und gut integriert werden. Eine selbstständig agierende und wachsende Community soll durch das Projekt gefördert werden.

v. l. n. r.: Ludmila Wunder (neue Leitung von ProIntegration), Hans-Dieter Brand (Geschäftsführer der NEULAND Wohnungsgesellschaft), Ludmilla Neuwirth (betreut das Projekt „Meine, deine, unsere Heimat“), Helena Frank (Vorstandsmitglied und Tanztrainerin).

Die NEULAND spendete heute 5.000 Euro an das FBZ Westhagen. Mit dabei waren (v.l.n.r.) die Betreuer des FBZ Marijana Helms, Petra Dörnbach und Jörg Tornow sowie Hans-Dieter Brand von der NEULAND.
Die NEULAND spendete heute 5.000 Euro an das FBZ Westhagen. Mit dabei waren (v.l.n.r.) die Betreuer des FBZ Marijana Helms, Petra Dörnbach und Jörg Tornow sowie Hans-Dieter Brand von der NEULAND.

Die NEULAND spendet an das Jugendzentrum Westhagen 2019

Die Neujahrsspende über 5.000 Euro hilft an vielen Stellen

Die NEULAND Wohnungsgesellschaft mbH spendet traditionell Anfang des Jahres 5.000 Euro an eine Wolfsburger Institution. In diesem Jahr geht die Neujahrsspende über 5.000 Euro an das Jugendzentrum Westhagen. Hier kann das Geld vielfältig eingesetzt werden.

Das Jugendzentrum in der Jenaer Straße 39a bietet den Besuchern schon jetzt ein vielfältiges Angebot: Von WLAN über Spielekonsolen und Gesellschaftsspiele bis zu Küche, Werkraum und Fitnessbereich ist alles da. Dennoch sind Spenden immer nötig. „Die NEULAND hat in Westhagen rund 2.000 Wohnungen und viele Kinder und Jugendliche besuchen die unterschiedlichen Jugendeinrichtungen. Besonders an diesem Stadtteil ist, dass hier ganz viele unterschiedliche Nationen aufeinander treffen. Die Integration und das Verständnis füreinander spielen hier eine große Rolle. Schon aus diesem Grund ist es uns sehr wichtig, uns genau hier zu engagieren“, erklärt Hans-Dieter Brand, Geschäftsführer der NEULAND.

Die Jugendförderung hat sich diesjährig das Thema Akzeptanz – Toleranz – Vielfalt auf die Fahnen geschrieben und organisiert Ende Oktober einen Aktionstag unter dem Motto „hier_zusammen WIR“ im FBZ Westhagen. „Mit der Unterstützung der NEULAND können wir diesen nun auf jeden Fall umsetzen“, freut sich Petra Dörnbach aus dem Geschäftsbereich Jugend, die den Treff betreut. „Wir würden auch sehr gerne ein Wochenende mit Westhagener Kindern und Jugendlichen in Form von Workshops zu unserem Jahresthema gestalten, inklusive einer Fahrt zum Blindenmuseum ‚Dialog im Dunkeln‘ nach Hamburg.“ Dieser Besuch sei leider für die meisten Kinder und Jugendlichen aus der Einrichtung nicht erschwinglich. Diese Möglichkeit eröffnet aber nun die Spende der NEULAND.

Zusätzlich benötigt das FBZ Westhagen dringend einen neuen Billardtisch und technische Geräte für die Musikanlage im Kinderbereich. Auch das wird nun angeschafft werden können.

Bildunterschrift

Die NEULAND spendete heute 5.000 Euro an das FBZ Westhagen. Mit dabei waren (v.l.n.r.) die Betreuer des FBZ Marijana Helms, Petra Dörnbach und Jörg Tornow sowie Hans-Dieter Brand von der NEULAND.

Hans-Dieter Brand übergibt die Spende an Joachim Harms und Rita Rummrich von WIN e.V.
Hans-Dieter Brand übergibt die Spende an Joachim Harms und Rita Rummrich von WIN e.V.

NEULAND: Spende an WIN e. V. 2018

500 Euro fließen in Erste-Hilfe-Schulung

Wolfsburg, 16. Oktober 2018. Die NEULAND Wohnungsgesellschaft mbH hat gestern eine Spende von 500 Euro an den WIN e. V. übergeben. Der Erlös aus den Popcornverkäufen bei der diesjährigen KinoKulTour fließt in eine Schulung zum Thema „Erste-Hilfe-Maßnahmen“.

Koordinator Joachim Harms von WIN freute sich sehr über den Betrag: „Auch für das Jahr 2019 können wir dank der Spende wieder eine Schulung ‚Erste-Hilfe-Maßnahmen‘ für alle anbieten. Darüber hinaus werden wir mit dem Geld die Supervision für die aktiven Vereinsmitglieder fortsetzen.“ Alle aktiven Vereinsmitglieder werden bei WIN über ein kostenfreies Basisseminar für ihre Tätigkeit qualifiziert. Später gibt es laufend Fortbildungen.

Hans-Dieter Brand überreichte als Geschäftsführer der NEULAND den Spendenscheck: „Unser Verkaufserlös geht traditionell an eine Wolfsburger Institution, die sich für wohltätige Zwecke einsetzt. WIN ist dabei perfekt für uns als Quartiersentwickler – hier werden Nachbarschaften gestärkt und Menschen dabei unterstützt, möglichst lange in ihren vier Wänden leben zu können.“

Bildunterschrift:

Hans-Dieter Brand übergibt die Spende an Joachim Harms und Rita Rummrich von WIN e.V.

Der WIN e.V.

Die Gründung des Vereins im Jahr 2013 steht für die Übernahme von gesellschaftlicher Verantwortung und für das soziale Engagement der Bettina Harms GmbH, Ambulante Krankenpflege. Ziel ist es, mit ehrenamtlichen und dafür qualifizierten Mitgliedern Menschen in ihrem häuslichen Wohnumfeld zu erreichen und zu unterstützen.

  • Janina Thom

    Leiterin Unternehmenskommunikation
    Telefon: 0 53 61 . 791 201
    janina.thom[at]nld.de
    Erfurter Ring 15
    38444 Wolfsburg