Don Camillo & Peppone

  • Projektbeschreibung

    Sanierung Don Camillo & Peppone

    In Detmerode werden die in den 1960 errichteten Hochhäuser Don Camillo & Peppone von der NEULAND saniert. In den kommenden Monaten werden die 13 und 23 Stockwerke hohen Gebäude komplett entkernt, die Schadstoffe gesondert entsorgt und im Anschluss die Gebäude nach Plänen des Architekten Chris Doray um den bestehenden Rohbau wiederaufgebaut. Dabei erhalten die Gebäude ringsum eine von außen neu vorgestellte Balkonkonstruktion, die in die Fassade integriert wird. Der Architekt aus Vancouver arbeitet weltweit und ist Experte auf dem Gebiet der Hochhausplanung. Besonders spannend wird demnach auch die neue Fassade aussehen: Hier sind Metallelemente geplant, die eine automobile Anmutung vermitteln werden. Das Design der beiden Gebäude wird so ein einzigartiger Hingucker bei der Anfahrt auf die Autostadt Wolfsburg.

    Die CO2-Emissionen werden durch die Revitalisierung um über 70 Prozent gesenkt und die sanierten Gebäude werden KfW-Energieeffizienz 55 erreichen. Damit leisten wir einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz.

    Den Fortschritt der Arbeiten an diesem Bauprojekt der NEULAND können Sie mit unserer Webcam verfolgen.

  • Video
  • Bildergalerie
  • Technische Details

    Nach Genehmigung des Bauantrages startet in 2020 die Sanierung der Gebäude „Don Camillo und Peppone“. Nach der Genehmigung wird klar sein, dass die grauen Gebäude in der Theodor-Heuss-Straße in Detmerode komplett revitalisiert werden. Voraussichtich im April beginnt im Anschluss an die Schadstoffsanierung die Entkernung und Sanierung der Gebäude.

    Es werden moderne Wohnungen an einem reizvollen Standort geschaffen, mit zeitgemäßen Grundrissen und einer futuristisch-automobil anmutenden Fassade.

    Und dies geschieht mit einer hervorragenden Klimabilanz. Die Gebäude werden soweit ertüchtigt, dass der KfW-55-Standard erreicht wird. So kann der CO2-Verbrauch um etwa 70 Prozent gesenkt werden.

    Zudem wird enorm viel der Gebäude – und damit "graue Energie" – erhalten. Das ist möglich, indem der Rohbau der Gebäude erhalten bleibt und nur die Fassaden sowie Teile des Innenlebens entfernt werden. Dadurch werden die wichtigen Themen Klimaschutz und Nachhaltigkeit bei dem Projekt in hohem Maße berücksichtigt.

  • Aktuelles
    Mehr