DIY für ein Tablett mit Wiener Charme

Kontakt

NEULAND Service Center
NEULAND Wohnungsgesellschaft mbH
0 53 61.791 0

Service-Zeiten:
Montag bis Donnerstag von 8:00 - 18:00
Freitag von 8:00 - 15:00

Reparaturmeldung

Melden Sie uns Ihren Reparaturwunsch
telefonisch unter

0 53 61.791 0

Wiener Charme

Comeback für ein traditionelles Geflecht

Mit Blick auf die Nachhaltigkeit erleben natürliche Materialien ein Comeback. So wie das achteckige Wabengeflecht des Wiener Geflechts. Der dafür verwendete Rohstoff – meist Peddigrohr oder die Blätter der Rattanpalme – wächst schnell nach und erlaubt vielseitige Gestaltungsmöglichkeiten. Das bekannteste Möbelstück

Wiener Geflecht

Im Stil des Wiener Geflechts ist der „Thonet Stuhl Nr. 14 “. Er prägte die Wiener Kaffeehäuser der 1920er-Jahre und besteht aus nur sechs Teilen, zehn Schrauben und zwei Muttern. Inzwischen taucht die geflochtene Idee in zahlreichen neuen Varianten nicht nur bei Ikea auf. Das angesagte Material kann man in verschiedenen Breiten als fertige Meterware von der Rolle kaufen.

Alter Schrank, neuer Look

Mit Schranktüren aus Wiener Geflecht wird aus einem alten Möbelstück ein neues. Hierfür benötigen Sie Holzleisten, einfache Scharniere oder jene aus den alten Türen. Dazu kleine Schrauben, Dreiecke aus dünnem Sperrholz oder Ähnliches, Holzleim und natürlich Wiener Geflecht. Den Türgriff hat Deko-Expertin Andrea Müller aus einer alten Gürtelschlaufe gefertigt. Es eignet sich auch jeder andere griffartige Gegenstand, den man mit Fantasie für seine Zwecke umgestalten kann. Jetzt müssen Sie die Holzleisten entsprechend der Maße der alten Türen auf Gehrung sägen und zum Rahmen verleimen. Nach dem Trocknen lässt sich das Wiener Geflecht mit dem Tacker aufziehen. Danach schneiden Sie das überstehende Geflecht ab und schrauben zur Stabilisierung an den Ecken die Dreiecke an. Schließlich noch Scharniere sowie Türgriffe anbringen. Fertig!

Vom Bilderrahmen zum Tablett

Für diese Verwandlung benötigen Sie einen möglichst tiefen Rahmen. Schneiden Sie das Geflecht in Rahmengröße zu und setzen Sie es wie ein Bild ein. Wenn das Glas des Rahmens fehlt, können Sie das Geflecht mit Holzleim an mehreren Punkten aufleimen und mit Klarlack versiegeln. Zur Verstärkung schrauben Sie danach auf der Rückseite Dreiecke an den Ecken auf. So können Sie auch schwerere Gegenstände auf das Tablett stellen. Wer mag, bringt zum Schluss noch Griffe an.